Jobs für Wirtschaftswissenschaftler

Jobs für Wirtschaftswissenschaftler Ein wirtschaftswissenschaftliches Studium gehört zu den beliebtesten Studiengängen und das hat gute Gründe. Breites wirtschaftswissenschaftliches Know-How sichert nicht nur gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sondern im besten Fall auch ein überdurchschnittlich gutes Gehalt. Von Logistik bis Marketing, von der Auto- bis zur Pharmabranche: mit einem Abschluss in BWL/VWL eröffnen sich euch vielfältige Berufsperspektiven.

Controlling, Vertrieb oder Logistik
Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen werden mittlerweile in fast jeder Branche und Position vorausgesetzt, darum sind die Einsatzbereiche für Wiwis so vielfältig und darum kommen sie in Unternehmen in fast jeder Abteilung in Frage. Das geht ganz klassisch im Vertrieb, in dem ihr euch um den zielgruppengerechten Verkauf eines Produktes kümmert. Oder im Controlling, wo ihr es mit Wirtschaftlichkeitsanalysen und der Effizienzoptimierung des Unternehmens zu tun habt. In der Logistik kümmert ihr euch um Materialflusskonzepte und Supply Chain Management, als Personaler (Human Resources Manager) um Mitarbeiterrekrutierung und Personalmarketing.

Marketing, Beratung oder Verbandsarbeit
Das Marketing ist im Unternehmen die Schnittstelle zwischen Kommunikation und Wirtschaft. Die Hauptaufgabe bei Marketingjobs besteht darin, das Image eurer Firma zu verbessern. Ihr entwickelt die Marke weiter, analysiert Marktanteile (z.B. die berüchtigten Quoten im Fernsehen), entwickelt Marketingstrategien und kümmert euch um das Produktmanagement. Als Wirtschafts- oder Unternehmensberater coacht ihr Unternehmen in die ökonomisch richtige Richtung. Wer Volkswirtschaftslehre studiert, hat gute Chancen an staatlichen Stellen, in Verbänden oder bei Fondgesellschaften.

Soft Skills und Spezialisierung
Eure Chancen als Wiwi sind hervorragend, allerdings ist die Konkurrenz groß, deswegen solltet ihr einige Hinweise beachten. Der Master ist absolut zu empfehlen. Bachelorabsolventen werden noch immer häufig kritisch beäugt, weil die Personaler nur schwer einschätzen können, was ihr in 3 Jahren wirklich gelernt habt. Deswegen sind auch auf jeden Fall mehrere Praktika während des Studiums ratsam, am besten auch im Ausland. Soft Skills wie Verkaufstalent oder Kommunikationsfähigkeit sind nicht nur Worthülsen, sondern wichtig und gefragt! Außerdem solltet ihr unbedingt versuchen, euch schon während des Studiums auf ein gewisses Fachgebiet zu spezialisieren. Das geht auch mit einer Weiterbildung, falls euer Vorlesungsplan dafür nichts hergibt.

Ihr findet branchenübergreifende Fortbildungsangebote in ganz Deutschland, bei denen ihr euch als Student zudem häufig fördern lassen könnt.

Fazit: Finanzen, Management, Produktion, Forschung – als Wirtschaftswissenschaftler habt ihr Möglichkeiten quer durch alle Branchen. Die Konkurrenz ist aber groß, deswegen solltet ihr schon während des Studiums darauf achten, euch aus der Masse herauszuheben.

Bildquelle: Vielen Dank an StartupStockPhotos für das Bild (© StartupStockPhotos/www.pixabay.de).

Weitere Artikel zum Thema Berufswahl anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
PC 1 Skript-1.pdf

vor 20 Minuten
von vanessa_spl
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 266
Rabatte für jeden Warenkorb
Sparfüchse & Erdmännchen bei Unideal.de