WG-Zimmer gesucht? Hochschulstädte im Miet-Preisvergleich

WG-Zimmer gesucht? Hochschulstädte im Miet-Preisvergleich Das Abi steckt in der Tasche und die Anmeldung an der Uni deiner Wahl ist erledigt. Nun kann das Unileben starten. Doch für manch einen Erstsemester beinhaltet das auch die Suche nach einem Nebenjob, denn je nach Stadt kann ein WG-Zimmer ganz schön an den Geldbeutel gehen. Das WG-Portal wg-suche.de hat aktuell die Mietpreise für Studenten verglichen und dabei extreme Preisunterschiede für WG-Zimmer in den verschiedenen deutschen Städten festgestellt. Für den Vergleich diente die durchschnittliche Warmmiete einer 3er-WG mit einer Wohnfläche von 80m² in den jeweiligen Städten.

Gerade in München wird es für Studenten selbst mit einem BAföG Höchstsatz von 670€ kein Kinderspiel ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft zu finanzieren. 543 Euro muss man hier durchschnittlich für ein WG-Zimmer hinlegen. Günstiger lässt es sich da lediglich bei den Eltern oder aber im Studentenwohnheim wohnen. Über das Studentenwerk München lässt sich ein WG-Zimmer für maximal 394€ in einer Wohnanlage finden. Problematisch sind hier nur die extremen Wartezeiten von bis zu fünf Semestern.

Es lohnt sich demnach bei der Auswahl der Hochschule oder Universität unbedingt auch auf den Mietspiegel zu achten. In den neuen Bundesländern oder in kleineren Städten sind die Mieten deutlich günstiger.

Studierende an den Universitäten in Dortmund, Leipzig oder Magdeburg können sich bei der WG-Zimmer Suche an ca. 250€ monatlich orientieren.

Wenn du demnächst „günstiges WG Zimmer“ in deine Google Suchleiste eingibst, wird als erster Eintrag sicher ein Zimmer Zittau stehen, denn der Ort gehört zu den günstigsten Unistädten in Deutschland und hier sind die Mietpreise im Gegensatz zu Berlin oder Hamburg seit dem letzten Jahr gesunken. Lediglich 182€ zahlt man in der sächsischen Kleinstadt durchschnittlich für ein Zimmer.

Wenn es dich also wie die meisten Studenten in Richtung der großen Städte wie Berlin, Hamburg, Frankfurt oder München zieht, dann vergleiche neben den Unis auch unbedingt die Mietpreise.

Hier einige der teuersten Hochschulstädte (Verhältnis Stadt: Mietpreis (2015):


1. München: 543 Euro
2. Frankfurt am Main: 431 Euro
3. Stuttgart: 420 Euro
4. Freiburg: 417 Euro
5. Konstanz: 413 Euro
6. Freising: 398 Euro
7. Lörrach: 394 Euro
8. Heidelberg: 392 Euro
9. Tübingen: 386 Euro
10. Hamburg: 383 Euro

Hier die 10 günstigsten Hochschulstädte (Verhältnis Stadt: Mietpreis (2014):


1. Rothenburg/Oberlausitz: 171 Euro
2. Bad Sooden-Allendorf: 180 Euro
3. Zittau: 182 Euro
4. Birkenfeld: 194 Euro
5. Pirmasens: 195 Euro
6. Meschede: 198 Euro
7. Neubrandenburg: 203 Euro
8. Hof, Frankfurt (Oder), Chemnitz: 204 Euro
9. Bremerhaven: 207 Euro
10. Görlitz: 208 Euro

Fakt ist, dass die Kosten von Mietwohnungen kontinuierlich steigen. Wie schade wäre es wenn man sich auch nach dem Abitur aus Kostengründen weiter bei den Eltern einquartieren und die spannende Erfahrung des WG-Lebens missen müsste.

Bildquelle: Vielen Dank an geralt für das Bild (© geralt/www.pixabay.de)

Weitere Artikel zum Thema News anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
Analysis I Spickzettel...

vor 1 Minute
von mboudres
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 299
Rabatte für jeden Warenkorb
Sparfüchse & Erdmännchen bei Unideal.de