Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten
Unfälle oder eine schwere Erkrankung können in jedem Lebensalter auftreten und zu einer Berufsunfähigkeit führen. Als Student lohnt es sich daher allemal, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und anschließend zu entscheiden, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung für euch infrage kommt oder nicht.

Was die Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten bereithält und was bei der Wahl und beim Abschluss beachtet werden muss, zeigen wir euch hier.

Auf einen Blick: Das erfahrt ihr in diesem Artikel


In diesem ausführlichen Artikel erfahrt ihr alles über die Berufsunfähigkeitsversicherung. Klickt auf den Link, um zu einem passenden Thema zu springen, oder lest einfach unten weiter.

Wann ist die BU als Student sinnvoll?

Welche Vorteile hat es, die Versicherung schon als Student abzuschließen?

Welche Studiengänge gelten als besonders gefährdet?

Was kostet eine BU für Studenten?

Von welchen Faktoren hängt die Beitragshöhe ab?

Wie hoch sollte die Rente im Studium sein?

Wann werden Leistungen gezahlt?

Lohnt sich ein Kombiprodukt?

Worauf ist beim Abschluss zu achten?

Welche Anbieter gibt es?

Erwerbsminderung und Berufsunfähigkeit, wo ist der Unterschied?

Berufsunfähigkeitsversicherung als Student: Wann ist sie sinnvoll?


Eine BU zählt nicht zu den günstigsten Policen, weshalb sich für viele vor allem im Studium die Frage stellt, ob sie sich überhaupt lohnt oder nicht. Daran, dass sie plötzlich nicht mehr erwerbsfähig sein zu könnten, denken die wenigsten - und an eine Absicherung gegen diesen Fall schon gar nicht. Das ist auch nur verständlich, immerhin hat man sein ganzes (Berufs-)Leben als Student noch vor sich. Allerdings führen laut statista Nervenkrankheiten die Liste der häufigsten Gründe für Berufsunfähigkeit an und diese können, genau wie andere Ursachen, deutlich vor dem Rentenalter eintreten. Die Gefahr ist daher größer als sie vielleicht scheint.

Staistik zur Berufsunfähigkeit

Zudem gibt es bei Berufsunsfähigkeit keinerlei staatliche Leistungen. Diese gelten erst bei Erwerbsminderung. Die Unterschiede zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung könnt ihr weiter unten im Artikel nachlesen.

Häufigste Ursachen für Berufsunfähigkeit:


• Nervenkrankheiten
• Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsapparats (Rückenleiden, Arthrose, Rheuma oder Osteoporose)
• Krebserkrankungen
• Herz-Kreislauf-Erkrankungen
• (Verkehrs-)Unfälle
• Erkrankungen des Herzens und der Gefäßsysteme

Vorteile, eine Berufsunfähigkeitsversicherung schon als Student abzuschließen


Es gibt wichtige Gründe, weshalb es sich lohnt, bereits als Student eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Je jünger man ist, desto günstiger sind die Beiträge. Zudem wird man als Student in der Regel in eine günstigere Tarifgruppe eingeteilt, da das Risiko einer Berufsunfähigkeit bei Studenten relativ gering ist.

Nicht missverstehen, aber jede Versicherungsgesellschaft betrachtet seine Kunden immer ein Stück weit als Risikogeschäft. Aus diesem Grund lohnt sich der Einstieg besonders, wenn keine Krankheiten vorliegen. Sollte dies nicht der Fall sein, verlangen die Versicherer meist einen Aufschlag auf den Versicherungsbeitrag oder ihr werdet gar nicht erst angenommen. Daher lohnt sich das Abschließen einer Berufsunfähigkeitsversicherung besonders dann, wenn man noch jung und fit ist - und im Studium ist das meistens der Fall.

Versicherer können eine BU Verischerung auch ablehnen
Bei Vorerkrankungen kann der Versicherer eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch ablehnen.

Studenten welcher Studiengänge sollten besonders über den Abschluss einer BU Versicherung nachdenken?


Laut Claus Ehrlich, ehemaliger Generalvertreter der Allianz, lohnt sich ein Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung vor allem für diejenigen, die später beispielsweise als Chirurg, Lehrer, Erzieher oder Ingenieur arbeiten, da diese Berufsgruppen eine besonders hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, berufsunfähig zu werden. „Doch generell ist der BU-Schutz auch für alle anderen Studienrichtungen sinnvoll“, so Ehrlich.

Kosten einer BU Versicherung für Studenten


Da das studentische Budget meist eher knapp ist, bieten einige Versicherer für Studenten günstige Einsteigertarife für weniger als 10 Euro pro Monat an. Hierbei wählt man bei der Berechnung des Tarifs den „Schutz für Berufseinsteiger“ und gibt als Beruf „Student“ ein. Später kann dann, ohne eine weitere Prüfung der Gesundheit, der Versicherungsschutz ausgebaut werden.

Wovon hängt die Beitragshöhe der Berufsunfähigkeitsversicherung ab?

Wie hoch die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung sind, hängt von verschiedenen Einflussfaktoren ab, z.B. dem Gesundheitszustand und dem angestrebten Studienabschluss. Hat eine Person bereits Vorerkrankungen oder arbeitet sie in einem riskanten Beruf, muss eine höhere Prämie gezahlt werden. Für die Zusammensetzung der Beiträge spielt auch die Höhe der vereinbarten BU Rente eine entscheidende Rolle.

Auch der Zeitpunkt des Abschlusses ist ausschlaggebend: Je eher er erfolgt ist, desto günstiger ist der Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wie hoch sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten sein?


Im Studium reicht es für gewöhnlich aus, eine Rente von 1.000€ pro Monat zu vereinbaren. Eine dynamische Anpassung und eine Nachversicherungsgarantie sollten im Vertrag enthalten sein, damit die Höhe der Rente später auf die aktuelle Lebenssituation abgestimmt werden kann. Hierfür ist übrigens keine erneute Gesundheitsprüfung nötig und es fallen keine weiteren Kosten an.

Tipp: Für Singles wird empfohlen, später eine Rente von mindestens 50 Prozent des letzten Nettogehalts zu vereinbaren, bei Familien sollte sie 80 Prozent betragen.

Ab wann werden Leistungen aus einer BU Versicherung gezahlt?


Eine vollständige BU liegt vor, wenn der Versicherte aus gesundheitlichen Gründen seinen Beruf mindestens sechs Monate nicht ausüben kann und auch keine weitere Tätigkeit ausübt, die seiner bisherigen Lebensstellung entspricht. Sollte er nur einen verminderten Stundensatz leisten können, kann er ebenfalls Leistungen aus der Berufsunfähigkeitsversicherung erhalten. Dafür dürfen sie 50 Prozent der bisherigen Arbeitsstunden nicht übersteigen.

BU Versicherung – reine Risikoabsicherung oder als Kombiprodukt?

Bei der reinen Risikoabsicherung bezahlt man dafür, dass der Versicherer im Falle einer Berufsunfähigkeit die vereinbarte Rente zahlt. Passiert dem Versicherten vor Ablauf der Versicherung nichts, ist auch das Geld weg. In der Kurzfassung heißt das:

Beiträge wurden bezahlt und danach berufsunfähig = Rente bekommen
Beiträge wurden bezahlt und danach nicht berufsunfähig = Geld weg

Fällt die Entscheidung auf ein Kombiprodukt, d.h., eine Kombination aus mehreren Verträgen, wird aus der Berufsunfähigkeitsversicherung eine Berufszusatzversicherung. Zu der Versicherung wird ein anderer Vertragsteil gekoppelt. Dies kann z.B. eine fondgebundene oder klassische Lebens- oder Rentenversicherung sein.

Der Unterschied zum reinen Risikoabschluss ist zunächst einmal der Sparanteil, welcher im gleichen Vertrag integriert wird und dessen Rendite dafür sorgt, dass am Ende der Vertragslaufzeit das Geld ausgezahlt wird, auch wenn einem nichts passiert. Natürlich bedeutet dieser Sparanteil einen Aufschlag auf den Preis, weshalb höhere Beiträge anfallen als bei einem reinen Risikoprodukt.

Ein weiterer Unterschied ist, dass im Falle einer Berufsunfähigkeit der gesamte Vertrag beitragsfrei wird. Somit zahlt der Versicherer nicht nur die Berufsunfähigkeitsrente, sondern auch den Beitrag für den Gesamtvertrag.

Folgende Unterschiede gibt es bei der reinen Risikoabsicherung und bei dem Kombipaket zu beachten:

Reine Berufsunfähigkeitsversicherung


• meist vertraglich garantierte, gleiche Beiträge über die Gesamtlaufzeit
• Beitragsfreiheit für die Versicherung bei Berufsunfähigkeit
• Das Geld ist weg, falls der Versicherte nicht berufsunfähig wird

Kombiprodukte


• vertraglich garantierte Beiträge über die Gesamtlaufzeit
• Beitragsfreiheit für die Risikoabsicherung bei Eintreten der Berufsunfähigkeit
• Auszahlung am Vertragsende, unabhängig davon, ob die Berufsunfähigkeit eingetreten ist oder nicht
• bei Fonds unterschiedliche Auszahlungshöhe, je nach Wertentwicklung

Ob ein Kombivertrag sinnvoller als eine reine BU Versicherung ist, ist abhängig von den Lebensumständen und den künftigen Planungen. Hier kann sich ein Beratungsgespräch beim Fachmann lohnen.

Die Berufsunfähigkeitsverischerung kann mit weiteren Verträgen kombiniert werden
Ein Kombiprodukt, bspw. aus BU und fondgebundener Lebensversicherung, kann sinnvoll sein, geht allerdings auch mit höheren Beiträgen einher.

Worauf sollte man beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsverischerung als Student achten?


Wie bei allen Versicherungen, ist es bei einem Vertragsabschluss Pflicht, die Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Stellt sich hinterher heraus, dass das nicht der Fall war, kann der Versicherungsschutz im Leistungsfall entsagt werden.

Je nach Anbieter und einer BU-Rente über 2.000€ bzw. 2.500€ pro Monat ist eine kostenlose ärztliche Untersuchung erforderlich. Anhand eines Fragebogens wird der Patient über mögliche Vorerkrankungen befragt und es folgt eine ärztliche Untersuchung. Zudem wird eine Urin- und Blutuntersuchung vorgenommen, um mögliche Auffälligkeiten anhand der Laborwerte zu überprüfen. Bei höheren BU-Renten können zudem ein EKG und ein HIV-Test erforderlich sein.

Zudem sollte die Versicherung nicht vom Preis abhängen. Bei einer Berufsunfähigkeit wäre es wichtig, dass der Anbieter auch tatsächlich die Rente zahlen kann. Daher ist es sinnvoll, ein finanzstarkes Unternehmen zu wählen, welches vrsl. auch noch in 25 Jahren existiert. Im Vordergrund sollte daher das Preis-Leistungs-Verhältnis stehen.

Auch die sogenannte „Prozessquote“ sollte bei der Wahl der richtigen BU Versicherung für Studenten eine Rolle spielen. Diese zeigt an, wie zahlungsfreudig die einzelnen Versicherungsgesellschaften sind. Eine mögliche Prozessquote ergibt sich folgendermaßen: Die Anzahl der vom Versicherer verlorenen Prozesse wird ins Verhältnis zu den vom Versicherer abgelehnten Leistungsfällen gesetzt. Hierbei gilt: Je niedriger die Prozessquote, desto höher ist die Zahlungsbereitschaft des BU-Versicherers.

Die Laufzeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sollte idealerweise der tatsächlichen Lebensarbeitszeit entsprechen. So ist es sinnvoll den Vertrag mit einer Laufzeit bis 67. Lebensjahr abzuschließen.

Beste Anbieter von Berufsunfähigkeitsversicherungen für Studenten


Es gibt zahlreiche Anbieter mit den verschiedensten Tarifen. Eine BU ist dabei ein sehr komplexes Produkt und muss immer nach dem eigenen Berufsstand sowie Lebenssituation abgestimmt werden.

Um den besten Anbieter für euch zu finden, empfiehlt es sich, einen BU-Fachmann für Studenten zu kontaktieren, der euch hilfreiche Tipps und eine kompetente Beratung zur Auswahl des richtigen Tarifs geben kann.

Für einen ersten Überblick sind hier einige bekannte Anbieter, die BU Versicherungen für Studenten anbieten.

Bekannte Anbieter sind:
• InterRisk
• Gothaer
• Community Life
• VOLKSWOHL BUND Versicherungen
• Allianz
• Stuttgarter
• Die Bayrische
• DEVK Eisenbahn a.G.
• Dialog
• Württembergische

Die Berufsunfähigkeitsverischerung kann mit weiteren Verträgen kombiniert werden
Ein Beratungsgespräch kann helfen, alles Wissenswerte über die Konditionen einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu erfahren.

Berufsunfähigkeit vs. Erwerbsminderung: Wo liegen die Unterschiede?


Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung werden gerne verwechselt, dabei existieren gravierende Unterschiede zwischen beiden Begriffen. Berufsunfähigkeit bezieht sich immer auf den aktuellen Beruf - kann eine Person diesen über 6 Monate oder länger hinweg nicht mehr ausüben, gilt sie als berufsunfähig. Das heißt jedoch nicht, dass die oder der Betroffene nicht in einem anderen Beruf eingesetzt werden kann.

Erst wenn auch das nicht der Fall ist, spricht man Erwerbsminderung, für die auch eine gesetzliche Erwerbsminderungsrente gezahlt wird. Aufgrund strenger Auflagen, die für die Erwerbsminderung gelten, ist diese jedoch nur sehr schwer zu bekommen. Die monatliche Erwerbsminderungsrente reicht außerdem nicht zur Finanzierung des eigenen Lebensstandards aus, weshalb eine Zusatzversicherung ohnehin abgeschlossen werden sollte.

Fazit:
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten zahlt sich in jedem Fall aus, da man für die gesamte Versicherungslaufzeit deutlich weniger zahlt als bei einem späteren Einstieg.

Um den passenden Tarif herauszusuchen, hilft ein Vergleich verschiedener Anbieter. Wir empfehlen euch zudem, einen Berater zu kontaktieren.

Bildnachweis: Vielen Dank an martaposemuckel©pixabay.com, tswendensky©pixabay.com, edar©pixabay.com

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
BU Versicherung: Das sollten Studenten wissen
BU für Studenten: Rechtzeitig vorsorgen
Überblick Studenten Versicherungen
Weitere Artikel zum Thema Finanzen anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden.Uniturm.de ist völlig kostenlos!
Letzter Download
Klausur SoSe 2020
vor 8 Minuten
von 213219598
points_prizes
hochladen und absahnen
User online: 242
Rabatte für jeden Warenkorb