Online Bezahlverfahren: Pro und Contra

Online Bezahlverfahren: Pro und Contra Völlig egal, ob ihr im Internet einen neuen Computer, Bücher oder eine riesen Ladung Schokolade kauft: geht man zu den entsprechenden Anbietern, lässt sich alles mit ein paar Klicks zum Beispiel über einen einzigen Paypal Account bezahlen. Das hört sich zunächst unglaublich praktisch an und das ist es auch. Ein paar Dinge sollte man aber doch beachten.

Obwohl zum Beispiel Paypal mittlerweile als Bezahldienst weit verbreitet ist, gibt es nach wie vor viele Seiten, die den Service nicht anbieten. Ganz kommt man also um Überweisungen und Rechnungen doch nicht herum. Außerdem solltest du darauf achten, dass verschiedene online Bezahlverfahren unterschiedlich funktionieren und nicht unbedingt für jeden das richtige sind. So unterscheiden sich zum Beispiel Paypal und Giropay darin, dass Paypal die Möglichkeit bietet, Geld auf dem Paypal Konto selbst einzuzahlen um von hier wiederum Händler im Internet zu bezahlen. Giropay sorgt lediglich für die Überführung des Geldes direkt von deinem normalen Girokonto zum jeweiligen Onlineshop.

Um dir einen Eindruck der verschiedenen Verfahren zu vermitteln, haben wir uns in diesem Artikel drei der größten Online Bezahlverfahren näher angesehen.

Online Bezahlverfahren Sofortüberweisung


Bei der Sofortüberweisung wird die Zahlung direkt zwischen Händler und Online-Bankkonto des Kunden abgewickelt.

Pros:
• Relativ leicht zu handhaben.
• Die Nutzung von Sofortüberweisung ist Kostenlos.
• Um bei einem Online-Händler zu bezahlen ist keine Registrierung, sondern lediglich ein online Banking Account, nötig.

Contras:
• Betreiber von Sofortüberweisung erhält viele sensible Daten (PIN; TAN).

Online Bezahlverfahren Giropay


Giropay basiert auf der Überweisung mittels Online Banking und wurde speziell für Zwecke des Onlinehandels entwickelt.

Pros:
• Überweisungen laufen direkt über das bei Giropay angemeldete Girokonto. Ist bei einem Online Shop schon ein Profil erstellt, geht die Überweisung sehr schnell und einfach.
• Die Nutzung von Giropay ist grundsätzlich kostenlos.
• Da bei Händlern im Internet beim Bezahlvorgang lediglich die Bankleitzahl angegeben werden muss, ist eine hohe Datensicherheit gewährleistet.

Contras:
• Nicht alle Banken bieten ihren Kunden die Zahlung über Giropay an, so zum Beispiel die Commerzbank.

Online Bezahlverfahren Paypal


Paypal basiert auf einem mehrstufigen Bezahlverfahren, bei dem der Kunde neben seinem Bankkonto ein zusätzliches Paypal-Konto einrichtet, auf dem auch Geld abgelegt werden kann, um später damit Online-Händler zu bezahlen.

Pros:
• Neben Kreditkartenzahlung und Bezahlung auf Rechnung die am meisten genutzte Zahlungsart im Internet und dementsprechend häufig von Onlinehändlern angeboten.
• Wie bei Giropay werden keine sensiblen Daten an den Händler übermittelt.
• Paypal ist schnell und einfach zu bedienen und sehr übersichtlich.
• Während das Bezahlverfahren früher immer mehrstufig war (Überweisung auf das Paypal Konto und von dort an den jeweiligen Händler) hat man mittlerweile die Möglichkeit, Paypal auch direkt von dem mit dem Account verbundenen Girokonto zahlen zu lassen.

Contras:
• Aufgrund der großen Verbreitung ist Paypal auch häufiger als kleine Anbieter das Ziel von phishing Angriffen und in den letzten Jahren gab es immer wieder Fälle, in denen Kundendaten geklaut wurden.

Online Bezahlverfahren Kreditkarte


Pros:
• Ein offensichtlicher Vorteil, wenn man sich eine Kreditkarte für das Bezahlen online anschafft, ist, dass man sie auch sonst im Alltag einsetzen kann.
• Das Bezahlen per Kreditkarte ist ebenfalls leicht zu handhaben.

Contras:
• Im Gegensatz zu den vorherigen Verfahren, werden bei der Zahlung per Kreditkarte oft sensible Daten der Käufer gespeichert.
• Da man seine Kreditkarte oft auch im Alltag mit sich führt, kann sie natürlich im schlimmsten Fall gestohlen werden, was Verwaltungsaufwand nach sich ziehen kann (Karte sperren lassen, neue Karte anfordern).
• Zahlt man online mit der Kreditkarte, bedeutet das häufig zusätzliche Gebühren.

Abschließend solltest du, wenn du dich dazu entschließt, einen Account bei einem Bezahldienst zu eröffnen, immer auch bedenken, dass du bei der Verwaltung von deinem Geld ein weiteres Unternehmen zwischenschaltest. Genau wie bei anderen Firmen, können hier auch mal Fehler auftreten. Wenn zum Beispiel bei einer Zahlung oder der Verwaltung deines Kontos etwas schief läuft, bist du häufig zunächst machtlos und davon abhängig, wie schnell der jeweilige Anbieter das Problem unter Kontrolle bekommt.

Das musste der Autor dieses Textes letztens persönlich feststellen, als Paypal eingezahltes Geld plötzlich nicht mehr auf das mit dem Account assoziierte Girokonto überweisen wollte. Selbst wenn du also ein großer Fan von Online Zahlungen bist, solltest du immer auch ein wenig Bargeld unter der Matratze oder auf deinem normalen Girokonto liegen lassen.

Bildquelle: Vielen Dank an FirmBee für das Bild (© FirmBee / pixabay.com).

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Sind Kreditkarten gefährlich?
Prepaid-Kreditkarten: Pro und Contra
Studenten Girokonto Vergleich
Überblick Finanzierung des Studiums
Online Bezahlverfahren: Pro und Contra
Artikel weiterempfehlen:
Weitere Artikel zum Thema Finanzen anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
0_Zusammenfassung Zivi...

vor 33 Minuten
von dynamit_harry
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 210