Geistige Fitmacher für das Studium

Geistige Fitmacher für das Studium
2 Seminare, 3 Vorlesungen, zwischendurch ein Termin beim Prof sowie die Literaturrecherche in der Bibliothek für die Hausarbeit und anschließend noch das Kolloquium. Abends dann noch ein paar Stunden jobben. Eigentlich hätte ich heute auch noch lernen müssen…

Vermutlich kennen viele Studenten solche Situationen, denn seit der Umstellung auf Bachelor und Master gehören prallgefüllte Stundenpläne zum alltäglichen Studentenleben. Das Problem dabei: im Laufe des Tages geht es idR nicht nur mit der Motivation, sondern auch mit der Konzentration und geistigen Leistungsfähigkeit rapide bergab. Den letzten Veranstaltungen folgt man dann nur noch im Stand-by-Modus. Blöd nur, wenn man abends lernen oder sogar noch Klausuren schreiben muss.

Mit Hilfe der unten stehenden geistigen Fitmacher ist es jedoch möglich, die Leistungsfähigkeit deines Gehirns positiv zu beeinflussen. Das geht nämlich mit ganz einfachen Mitteln wie der richtigen Ernährung und förderlichen Methoden wie SpeedReading. Am besten probierst du unsere Tipps selbst einmal aus. Du wirst sehen, du arbeitest wesentlich konzentrierter, deine Gedächtnisleistung verbessert sich und der allgemeine Unialltag ist viel entspannter.

Richtig essen & den Körper mit Nährstoffen versorgen


Besonders in den Prüfungszeiten benötigt unser Gehirn viel Energie. Träger ist hierfür insbesondere Glucose, die aus Kohlenhydraten gewonnen wird. Dies solltest du bei der Wahl deiner Mahlzeiten unbedingt berücksichtigen, denn mehr als 25% der mit unserer Nahrung aufgenommenen Glucose verbraucht allein das Gehirn. Neben reichlich Obst und Gemüse (enthalten wichtige Carotinoide, Vitamin C und Vitamin E) darf also in der Klausurenphase auch gern häufiger mal (Vollkorn-)Nudeln, Reis und Brot auf dem Speiseplan stehen. Wichtig ist zudem, regelmäßig zu essen. Da unser Gehirn keinen Energiespeicher hat, muss es stetig mit Glucose versorgt werden. Kohlenhydrate sorgen für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel, da diese langsam abgebaut werden.

Viel Wasser trinken


Wusstest du, dass das Gehirn das wasserreichste Organ unseres Körpers ist? Demnach ist es gerade für die geistigen Fähigkeiten wie Konzentration und Gedächtnisleistung besonders wichtig, viel zu trinken. Um geistig fit zu sein, solltest du mindestens 2 Liter, noch besser 3 Liter Wasser pro Tag zu dir nehmen. Damit du das Trinken während der Lernphasen nicht vergisst, stellst du dir am besten ein Wasserglas direkt auf den Schreibtisch.

Mit Neuronade geistig auf der Höhe


Wer pures Mineralwasser nicht so gerne mag, kann dieses auch mit Neuronade mischen und somit 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn der Think Drink besteht aus natürlichen Pflanzenextrakten (u.a. Brahmi, Grüner Tee, Rosenwurz, Heidelbeeren), Omega 3 und Pantothensäure, die nicht nur Ermüdungserscheinungen lindern, sondern auch deine geistige Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen. Die Neuronade wird als Pulver verkauft und muss anschließend lediglich mit Wasser (alternativ kalten Tees, Säften) gemischt werden. Das 12-er Pack kostet 16,90 Euro, verglichen mit dem Preis-Leistungsverhältnis von handelsüblicher Gummibärenbrause (zu der der ein oder andere bekanntlich gern als Wachmacher greift) also durchaus erträglich.

Das Gehirn für die SpeedReading Methode begeistern


Wenn du zur Vorbereitung auf die Prüfungen noch einen riesigen Bücherstapel wälzen musst, dann haben wir eine interessante Möglichkeit gefunden, wie du innerhalb kürzester Zeit deine Lesegeschwindigkeit verdoppeln kannst und dennoch das Leseverständnis wahrst. Geht nicht? Geht doch, mit SpeedReading. Mario Reinwarth, Anbieter von SpeedReading-formel.de, hat eine Methode entwickelt, die basierend auf den Lesegewohnheiten von Olympiasiegern im SpeedReading dafür sorgt, dass dein Gehirn beim Lesen konzentrierter arbeitet und auf einen Blick mehrere Wörter erfasst. Wie das konkret funktioniert, kannst du in unserem Beitrag „Tipps zum SpeedReading“ nachlesen. Ein Kurs bei SpeedReading-formel.de kostet regulär 67 Euro. Das Gute: du bekommst 60 Tage lang eine Geld-zurück-Garantie. Noch besser: bei Uniturm.de kannst du den Kurs sogar gewinnen!!!

Regelmäßig Sport treiben: lauf dich schlau


„In einem gesunden Körper ist ein gesunder Geist“, wusste schon der römische Satiredichter Juvenal im 1. Jahrhundert nach Christus und Recht hat er. Sport fördert erwiesenermaßen unsere geistige Fitness, denn durch die Bewegung wird unser Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt und biochemische Substanzen schneller weitertransportiert. Treibst du regelmäßig Sport, so werden stetig neue Synapsen gebildet und bestehende Hirnverbindungen gefestigt. Körperliche Aktivität kann das Gehirn langfristig auch vor Krankheiten wie Demenz schützen, da bei Menschen die im Laufe ihres Lebens regelmäßig Sport getrieben haben der Abbau von Hirnsubstanz im Alter nachweislich geringer ausfällt. Welchen Sport (Joggen, Radfahren, Vereinssport) du konkret treibst, ist dabei relativ unerheblich. Wichtig ist nur, dass du es regelmäßig tust.

Ausreichend Schlaf: Balsam für dein Gehirn


Zur Steigerung der Leistungsfähigkeit trägt auch ausreichend Schlaf bei. Gerade beim rekapitulieren, üben und auswendig lernen solltest du darauf achten, denn im Schlaf wird das neu Gelernte vom Gehirn erst konsolidiert. Dabei müssen die neuen Informationen von einem Zwischenspeicher, dem Hippocampus, ins Langzeitgedächtnis übertragen werden. Doch auch der Mittagsschlaf begünstigt deine geistige Fitness, denn ein kleines Nickerchen kann deine Leistungsfähigkeit für die 2. Tageshälfte um bis zu 35% steigern. Natürlich wirkt die kurze Ruhepause nicht so erholend wie der Schlaf einer ganzen Nacht, aber deine Gedächtnisleistung, Denkschnelligkeit, Präzision und Konzentration wird nachweislich geschärft. Kein Wunder also, dass der mittägliche Power Nap auch bei Spitzensportlern ein fester Bestandteil des Trainingsprogramms ist.

Fazit: Die hier vorgestellten Mittel und Methoden sind sicherlich keine Geheimtipps mehr, dennoch gehen sie häufig im Studentenalltag unter. Damit die Tipps langfristig wirken können, sollten sie aber regelmäßig angewendet werden. Nutze daher die verbleibenden Wochen bis die Prüfungszeit beginnt und binde die oben stehenden Hinweise bewusst in deinen Alltag ein, damit es dir nicht wie dem Eisbär ergeht ;-)




Bildquelle: Vielen Dank an geralt für das Bild (© geralt/www.pixabay.de)
Weitere Artikel zum Thema News anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden.Uniturm.de ist völlig kostenlos!
Letzter Download
Zusammenfassung...
vor 4 Stunden
von rambarakat7
points_prizes
hochladen und absahnen
User online: 34
Rabatte für jeden Warenkorb