Auslandsversicherungen: Welche Versicherung muss sein?

Auslandsversicherungen: Welche Versicherung muss sein? Mittlerweile verbringt fast jeder Dritte Student ein Semester im Ausland und auch Praktika im Ausland werden immer beliebter. Damit aus dem Vergnügen jedoch nicht schnell bitterer Ernst wird, ist es wichtig, sich frühzeitig um einen umfassenden Versicherungsschutz zu kümmern.

Aus diesem Grund haben wir dir einmal die wichtigsten Versicherungen für einen unbeschwerten Auslands-Reisespaß zusammengestellt:

Auslandskrankenversicherung (AKV)


Die Auslandskrankenversicherung ist sicherlich die wichtigste Versicherung, denn Krankwerden kann jeder und das ist gerade im Ausland oft sehr teuer. Daher ist eine AKV im Prinzip unumgänglich.

Das Problem ist, dass der Versicherungsschutz durch die gesetzlichen Krankenversicherungen zeitlich begrenzt ist und Versicherungen in manchen Ländern auch überhaupt nicht greifen.

Letzteres liegt vor allem dann vor, wenn Deutschland mit deinem Reiseland kein Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat. In diesen Ländern, giltst du als Privatpatient, d.h. du musst die Kosten für deine Krankenbehandlung komplett selbst tragen. Spätestens hier wird die AKV sehr wichtig, denn sie beinhaltet auch meistens den Rücktransport.

Allerdings werden Vorsorgeuntersuchungen, Check-ups und Zahnersatz in der Regel bei der normalen Reisekrankenversicherung nicht mitversichert und bei Vorerkrankungen sehen die Tarife der AKV häufig Ausschlüsse vor.

TIPP: Welche Auslandskrankenversicherung die besten Konditionen bietet, zeigt dir unser ausführlicher Auslandskrankenversicherung Vergleich für Studenten.

Auslands-Rechtsschutzversicherung


Wenn es doch mal Stress gibt, nimmt dir der Auslandsreise-Rechtsschutz das finanzielle Risiko einer rechtlichen Auseinandersetzung. Die Police unterstützt dich bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen oder bei der Verteidigung gegen den Vorwurf einer Straftat, d.h. in der Regel werden die Anwaltsgebühren, Gerichts- und Dolmetscherkosten sowie mögliche Kosten des Verfahrensgegners (wenn diese zu tragen sind) erstattet.

Auslands-Unfallversicherung


Manchmal geht es schneller als man denkt und man findet sich im Krankenhaus wieder. Gegen eigene wie auch verursachte Unfallfolgen kannst du dich mit der Auslands-Unfallversicherung absichern.

Die private Unfallversicherung im Ausland erbringt die gleichen Leistungen wie in Deutschland. Darüber hinaus werden in den meisten Fällen die Kosten für die Bergung nach einem Unfall übernommen.

Reiserücktrittsversicherung


Oftmals wird die Reiserücktrittsversicherung vernachlässigt, obwohl der Betrag im Vergleich zu den Reisekosten sehr gering ist und dir im Fall der Fälle erhebliche Unkosten erspart.

Viele Versicherungen haben eine Höchstsumme: so werden meist Reisekosten oberhalb von 5.000€ nicht erstattet.

Die Versicherung springt dann ein, wenn du deine Reise aus schwerwiegenden Gründen nicht antreten kannst. Dazu zählt z.B., wenn du oder ein Familienmitglied erkrankt, das ebenfalls verreisen wollte oder ein Angehöriger verstirbt.

Viele Versicherungen beinhalten auch eine Reiseabbruchversicherung. Wenn du zum Beispiel aus dringenden privaten Gründen oder aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung den Urlaub frühzeitig abbrechen musst, erhältst du häufig den restlichen Reisepreis sowie die Kosten für die Rückreise erstattet.

Gepäckversicherung


Der absolute Alptraum: du stehst an der Kofferausgabe, aber deine Reisetasche ist nicht mit dabei? Mit einer Reisegepäck-Versicherung wird dir der Zeitwert deines Reisegepäcks bei Diebstahl, Raub oder Beschädigung bzw. wenn der Koffer während des Transports „verloren geht“, ersetzt. Achtung: Achte darauf, eine ausreichende Deckung zu vereinbaren.

Auslands-Haftpflichtversicherung


Die Auslands-Haftpflichtversicherung ist in der Regel mit der privaten Haftpflichtversicherung im Inland identisch. Sie ersetzt Personen- Sach- und Vermögensschäden gegenüber Dritten, die du nicht vorsätzlich verschuldet hast.

Tipp: Bei der Suche nach Versicherungen solltest du unbedingt das Kleingedruckte genau studieren. Das gilt vor allem dann, wenn du ein Auslandspraktikum absolvierst, denn in manchen Fällen ist der Arbeitsplatz vom Schutz ausgenommen. Die Versicherungsbedingungen sollten also vorab auf das genaueste geprüft werden.

Fazit: Wenn man ein Auslandssemester oder –praktikum plant, ist eine umfassende Absicherung für den Fall der Fälle sehr wichtg. Wer keine Lust auf zig verschiedene Versicherer hat, kann sich auch z.B. mit YoungTravel Work&Learn (für längere Auslandsaufenthalte ab 2 Monate) bzw. YoungTravel Holiday (Auslandsreisen bis zu 6 Wochen) von der Allianz ein individuelles und günstiges Versicherungspaket zusammenstellen.

Bildquelle: Vielen Dank an LoboStudioHamburg für das Bild (© LoboStudioHamburg/www.pixabay.com).

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Auslandskrankenversicherung Vergleich für Studenten
MLP Student Worldwide: die Auslandskrankenversicherung für Studenten
Auslandsversicherungen: Welche Versicherung muss sein?
Auslandssemester planen Checkliste & Tipps
Beliebte Reiseziele für Studenten
Artikel weiterempfehlen:
Weitere Artikel zum Thema Ausland anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
0_Analysis 1 für Ingen...

vor 50 Sekunden
von leamessner
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 261