Stromspartipps für Studenten

Stromspartipps für Studenten Mehrere hundert Euro kann im Durchschnitt jeder deutsche Haushalt durch den Einsatz energieeffizienter Geräte, ein besseres Bewusstsein im Umgang mit Energie sowie die Vermeidung von Leerlaufverlusten jährlich sparen. Gerade im Hinblick auf die Erhöhung der Stromkosten ab 2013, lohnt es sich, sich mit der Thematik auseinander zu setzen. Denn oft sind es nur Kleinigkeiten, die nötig sind, um am Ende des Jahres mehr Geld übrig zu haben.

Licht
Versuche beim Arbeiten so viel wie möglich Tageslicht zu nutzen. Dein Schreibtisch sollte daher möglichst nah am Fenster platziert werden. Zudem solltest du Lampen und Leuchten mit Energiesparlampen in Räumen, die mehr als 10-15 Minuten nicht genutzt werden, ausschalten.

PC, Notebook & Co
Wenn du länger als eine Viertelstunde deinen PC bzw. dein Notebook nicht nutzt, schalte den Monitor aus. Damit können bis zu 60 Prozent Strom gespart werden. Wenn du länger als eine Stunde nicht am PC sitzt, sollte der Rechner generell heruntergefahren werden. Viele Elektrogeräte verbrauchen zudem Energie, obwohl sie scheinbar ausgeschaltet sind, so genannte Leerlaufverluste. Um solche, etwa durch Steckernetzteile vom Laptop entstehende Verluste zu vermindern, sollten schaltbare Steckerleisten eingesetzt werden, die du nach Arbeitsende abschaltest. Mehrfachsteckerleisten bieten sich auch für Fernsehgeräte, Lampen, DVD-Recorder, Radios oÄ an.

Kühlschrank
Wenn dein alter Kühlschrank den Geist aufgibt, solltest du beim Kauf eines neuen Geräts dringend auf die Energieeffizienz und den Verbrauch (Energieklassen wie „A+++“ oder „A++“) achten, da etwa 1/5 des Stroms pro Haushalt durch Kühl- und Gefriergeräte verbraucht werden. Beim Thema Kühlschrank ist auch regelmäßige Abtauen sowie eine sinnvolles System, das langes Suchen bei geöffneter Tür verhindert, empfehlenswert.

Küche allgemein
Vergleichen lohnt sich grundsätzlich für alle Geräte wie Waschmaschine, Mikrowelle oder Spülmaschine. Prinzipiell gilt: lieber einmalig beim Kauf etwas mehr in ein energieeffizientes Gerät investieren als durch hohen Stromverbrauch die Haushaltskasse auf Dauer belasten. Waschmaschinen sollten zudem stets möglichst voll beladen werden. Eine Wäsche bei 40 °C (für normal verschmutzte Wäsche ausreichend) bringt ca. 50% Energieeinsparung gegenüber einer 60 °C-Wäsche.

Stromanbieter vergleichen
Der vermutlich beste Tipp ist es, die Tarife der verschiedenen Stromanbieter zu vergleichen und ggf. zum nächstmöglichen Termin zu wechseln. Beim Vergleich sollte neben dem Preis auch auf eine mehrmonatige Preisgarantie und eine möglichst kurze Kündigungsfrist geachtet werden.



Bildquelle: Vielen Dank an ChristianOehlenberg für das Bild (© ChristianOehlenberg/www.pixabay.com).

Artikel weiterempfehlen:
Weitere Artikel zum Thema News anschauen

Kommentare

Userbild von Trillian
12. November 2012 · 14:30 Uhr
trillian
Küche: Backofen & Herd NICHT neben Kühlschrank stellen, da die Geräte gegeneinander dann arbeiten müssen!
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
Standardbuchungssätze ...

vor 7 Sekunden
von til busch
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 289