Das sind die besten Rabatte und Spartipps für Studierende

Das sind die besten Rabatte und Spartipps für Studierende
Wie schön wäre es, wenn man mit reichlich Geld gesegnete Eltern hat, die das Studium des Nachwuchses komplett finanzieren, obendrauf noch die erste Wohnung und den Führerschein. Doch die Realität sieht in den meisten Fällen anders aus: das Geld ist knapp und jeder Cent muss zweimal umgedreht werden. Wie gut, dass es jede Menge toller Vergünstigungen, Rabatte und manchmal sogar Geschenke für junge Studierende wie dich gibt. Wie du mit ein paar Tipps richtig viel sparen kannst und somit auch am Monatsende noch ein bisschen Geld übrig hast, erfährst du hier.

Finanzielle Entlastung durch BAföG, Stipendien & Wohngeld


BAföG, Stipendien und Wohngeld können für Studierende für eine hohe finanzielle Entlastung sorgen.

BAföG


Um jungen Menschen auch unabhängig vom Elternhaus und deren finanziellen Mitteln ein Studium zu ermöglichen, kannst du in Deutschland vom Staat monatlich mit BAföG unterstützt zu werden. Bis zu 850€ bekommen einige Studierende monatlich. Dazu kannst du noch 450€ mit einem Nebenjob verdienen bzw. die rund 200€ Kindergeld erhalten. So geht es dir als Student gar nicht so schlecht. Doch ob dir BAföG überhaupt zusteht und wie viel du monatlich bekommst, ist abhängig vom Einkommen deiner Eltern und dem Bundesland deiner Hochschule. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir dir im BAföG FAQ zusammengefasst. Weitere Infos findest du beim Studentenwerk deiner Hochschule und auf bafög.de.

Bargeld Spardose

Wohngeld


Anspruch auf Wohngeld hast du nur, wenn du dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAföG (§ 20 Absatz 2 Wohngeldgesetz) hast. Daher musst du zwingend vor dem Antrag auf Wohngeld einen BAföG-Antrag gestellt haben! Wenn du nur deshalb kein BAföG erhältst, weil das Einkommen deiner Eltern oder das eigene Einkommen/Vermögen zu hoch ist, bekommst du ebenfalls kein Wohngeld. Denn dann sind deine Eltern unterhaltspflichtig.

Wohngeld musst du bei deiner örtlichen Wohngeldstelle beantragen. Wende dich bei Fragen zum Antrag und den Voraussetzungen an dein Studentenwerk.

Stipendien


Es gibt sie wie Sand am Meer und doch kennt man wenige, die tatsächlich eines haben: das Stipendium. Eine weitere Möglichkeit finanzielle Unterstützung zu bekommen, sind Stipendien, so zum Beispiel von der Studienstiftung des deutschen Volkes, der Konrad-Adenauer-Stiftung oder der Friedrich-Ebert-Stiftung. Die finanzielle Unterstützung von ca. 300€ - 1500€ variiert ebenso wie die Bedingungen, an die das Stipendium geknüpft ist. Gute Noten im Studium sind dabei nicht immer ein Muss, denn oft beeinflussen auch eine Parteizugehörigkeit oder das soziale Engagement deine Chancen. Eines ist aber sicher: informieren und bewerben lohnt sich, da viele Stipendienplätze jährlich aufgrund mangelnder Bewerber nicht vergeben werden und du das Geld in den meisten Fällen auch später nicht zurückzahlen musst. Eine aktuelle Stipendien-Datenbank findest du bei Stipendienlotse, die vom BMBF bereitgestellt wird.

Nebenjobs


Egal ob du BAföG beziehst oder finanziell von deinen Eltern unterstützt wirst, ein Minijob neben dem Studium lohnt sich immer. Er bietet dir eine höhere finanzielle Sicherheit und erlaubt dir auch mal in den Urlaub oder aufs Festival zu fahren. Zudem bekommst du auch mal Abwechslung zum Uni-Alltag. Schau dich am Besten in deiner Stadt oder auf in unserer Studenten Jobbörse um – die meisten Geschäfte sind immer auf der Suche nach Aushilfen. Die besten Nebenjobs haben wir dir in unserem Magazin zusammengefasst.

Nebenjob Minijob Kellner Mann Getraenke

Studenten Girokonto abschließen


Ein Girokonto ist unverzichtbar. Viele Banken möchten dich langfristig als Kunden gewinnen und locken mit verführerischen Angeboten für Studierende. Die Konten sind meist kostenlos und manchmal winken sogar Startboni von 100 Euro oder mehr! Doch bei der Masse an Anbietern fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Daher haben wir dir einen übersichtlichen Studenten Girokonto Vergleich erstellt.

Sparen beim Wohnen


Die Miete bzw. das Wohnen ist in der Regel der größte Kostenfaktor für Studierende. Doch auch hier kannst du den ein oder anderen Spartipp beherzigen.

Wohnheim oder WG statt eigene Wohnung


Wer an einer günstig gelegenen Uni studiert, der kann vielleicht noch kostenlos bei den Eltern unterkommen. Doch viele haben diese Möglichkeit nicht oder wollen sie auch gar nicht wahrnehmen, denn das Studium ist die Zeit der Selbstständigkeit. Damit die Wohnungssuche nicht endlos wird und die Wohnungsfinanzierung nicht ein riesiges Loch in das Budget reißt, stehen dir verschiedene Sparmöglichkeiten zur Verfügung.

Du könntest dich zum Beispiel in das Studentenwohnheim einmieten. Dort profitierst du nicht nur von der günstigen Miete, sondern wohnst auch uninah und hast Gleichgesinnte um dich. Das erleichtert dir auch den Einstieg ins Studentenleben, da du schnell Anschluss findest. Ein Zimmer in einer WG ist ebenso günstiger als eine eigene Wohnung und verspricht oft eine Menge Spaß. Die besten Angebote sind auf wg-gesucht.de oder ebayKleinanzeigen.de gelistet.

Alle Infos zu potentiellen Wohnheimplätzen findest du beim Studentenwerk deiner Hochschule. Zudem bieten einige Hochschulstädte wie Leipzig, Emden oder Cottbus einen Zuzugsbonus für Studenten an, die ihren Hauptwohnsitz in die jew. Stadt verlagern.

umzugkartons umzug

Gebrauchte Möbel kaufen


Die erste eigene Wohnung! Aufregend, doch die soll auch neu eingerichtet. Wenn Möbel doch nur nicht so teuer wären. Und es soll ja auch nicht alles unbedingt von Ikea sein.

Die wohl beliebteste Plattform für Studenten ist deshalb eBay-Kleinanzeigen, mit der dein neues Zimmer komplett und vor allem günstig eingerichtet werden kann. Die meisten Möbel sind auch gebraucht noch komplett funktionsfähig und falls doch mal ein Kratzer da ist, macht der Preis das wieder wett. Ob ein Kleiderschrank für einen Zwanni oder der Schreibtisch für einen Kasten Mate. Nicht selten lassen sich richtige Schnäppchen finden, manchmal sogar für umsonst. Das zusammengewürfelte Zimmer aus gebrauchten Möbeln verspricht Charme und genug Geld, dass du danach noch übrig hast.

Auf dem Flohmarkt lassen sich ebenso tolle Schnäppchen ergattern.

Sparen beim studentischen Lifestyle


Auch im Alltag lässt sich an vielen Ecken sparen, ohne dass es an Qualität mangeln muss. Hier unsere Tipps wo und wie du im studentischen Alltag sparen kannst.

Sparen beim Essen


In erster Linie solltest du beim Essen auf die Qualität achten. Nichtdestotrotz lässt sich mit ein paar Tricks auch finanziell etwas sparen. Selbst zu kochen, ist nicht nur aus gesundheitlicher Sicht sehr empfehlenswert, sondern ist auch wesentlich günstiger als regelmäßig essen zu gehen oder beliefert zu werden. Wenn du doch mal zu faul zum Kochen bist, lohnt sich ein Besuch in der unieigenen Mensa. Dort kannst du als Student nämlich richtig günstig essen, und dazu noch abwechslungsreich, denn auch Vegetarier und Veganer werden hier satt/fündig. Sogar der Abwasch bleibt dir nach dem Mensabesuch erspart.

selber kochen frisch gemuese topf

Auch beim Einkaufen lohnt es sich das Sortiment von verschiedenen Supermärkten zu vergleichen. Discounter bieten häufig günstige Lebensmittel an, bei denen an der Qualität jedoch nicht gespart wurde. Auch Eigenmarken sind von der Zusammensetzung und dem Geschmack häufig nicht anders als das originelle Markenprodukt, dafür aber um einiges günstiger. Wo du die Qualität definitiv nicht aus den Augen lassen solltest ist Fleisch und Fisch. Kaufe diese Produkte beim Fachhändler und iss diese vielleicht nur noch einmal pro Woche, dafür aber hochwertig und mit gutem Gewissen. Für Gemüse und Obst lohnt es sich beim lokalen Wochenmarkt vorbei zu schauen.

Befreiung vom Rundfunkbeitrag für BAföG Empfänger


Wer BAföG erhält, sollte gleichzeitig auch Gebrauch von der Befreiung vom Rundfunkbeitrag machen. Ansonsten muss monatlich ein zweistelliger Betrag entrichtet werden. Beachte: der Antrag auf Rundfunkbeitrag-Befreiung muss stets separat gestellt werden.

Lieber kopieren statt kaufen


Während deiner Studentenlaufbahn wirst du des Öfteren vor der Entscheidung stehen, ob du dir die Fachlektüre für 50€ für das Seminar oder die Hausarbeit nun kaufst oder nicht. Alternativ kannst du dir die Lektüre auch aus der Bibliothek ausleihen. Darin kannst du natürlich dann nichts markieren oder hinzuschreiben. Wenn dir genau das jedoch wichtig ist, hier zwei Tipps, wie du mit wenig Geld an die Lektüre kommst: kopieren statt kaufen und das Nutzen von Online-Datenbanken.

Die meisten Uni-Bibliotheken haben neben ihren mehreren tausend Büchern auch eine eigene Kopier- und Scan-Station, die du teilweise sogar umsonst oder für sehr wenig Geld nutzen kannst. Zudem kannst du bei Freunden und Kommilitonen nachfragen, ob sie deine Lektüre vielleicht schon gekauft haben und sie dir ausleihen können. Davon kannst du dir dann auch Kopien machen.

Eine weitere und sehr nachhaltige Möglichkeit ist es, in Online-Datenbanken auf die Suche nach deiner Lektüre zu gehen. Wirst du fündig, kannst du dir das Werk einfach als PDF herunterladen und dann sogar markieren und damit arbeiten. Die Bibliothek deiner Hochschule sollte i.d.R. über so eine Online-Datenbank verfügen, in die du dich mit deinen Uni-Daten einloggst. Auch ein Blick in Google Scholar und Google Books lohnt sich.

Möchtest du das Buch unbedingt im Bücherregal stehen haben, dann schau, ob du es gebraucht bei z.B. reBuy erhalten kannst.

buecher second hand flohmarkt

Hochschulsport und Home-Workouts statt Fitnessstudio


Du arbeitest viel mit dem Kopf und brauchst unbedingt einen körperlichen Ausgleich? Dann musst du dich nicht gleich in einem teuren Fitnessstudio anmelden. Die Hochschulen bieten häufig kostenlose oder sehr günstige Sportkurse an. Dabei hast du die Wahl aus verschiedenen Sportarten, die zum Teil auch exotischer Natur sind.

Alternativ kannst du dich mit den digitalen Workouts von Gymondo, YouTube oder von verschiedenen Apps auspowern. Dazu brauchst du lediglich Internet, eine Matte und Sportkleidung. Mittlerweile gibt es auch viele günstige Sportgeräte auch für zu Hause, wie zum Beispiel Kurzhanteln, Hula Hoop Reifen oder Klimmzugstangen.


Frau Sport Matte zuhause

Studentenabos nutzen


Auch bei Zeitungen und Zeitschriften hast du als Student Vorteile und kannst dich auf tolle Rabatte auf dich. Viele Unternehmen bieten dir lohnenswerte Vergünstigungen für die Zeit deines Studentendaseins an, zum Beispiel "Die Zeit", „Chip“ oder „Stern“.

Sparen beim Shoppen
Hier bekommst du die besten Spartipps beim Shoppen für Studierende.

Sparen mit Uniturm.de Gutscheinen und Studentenrabatten


Auf Uniturm.de und Unideal.de stellen wir dir regelmäßig die beliebtesten Studentenrabatte und Gutscheine vor. Ob für dein Notebook, die Bahnreise in die Heimat oder neue Klamotten – sparen kannst du überall, so z.B. bei MediaMarkt, Peek&Cloppenburg*, Amazon oder Otto. So wirst auch du schnell zum Schnäppchenjäger.

Maximale Studentenrabatte in Online-Shops


Die besten Rabattaktionen und Gutscheine für Studenten findest du online und zwar für eigentlich alles. So wirst du nie mehr zu viel Geld ausgeben. Auch Essenslieferanten, Bekleidungs- oder Schreibwarengeschäfte bieten Studierenden ihre Produkte zunehmend für einen Sparpreis an. Es empfiehlt sich also immer, vorm Shopping im Internet nach Studentenrabatten Ausschau zu halten.

Suchst du konkrete Produkte oder reduzierte Markenkleidung, kannst du dich zum Beispiel auf dealbunny.de umsehen. Ob Toaster, Rucksack oder Kurzhantel, hier erscheinen wöchentlich über 1.000 geprüfte Schnäppchen für eigentlich alles. Die Social Shopping Community ist auch auf Instagram mit über 1.2 Millionen Fans aktiv und spielt die Rabatte per Story aus. Noch mehr Angebote fanden wir in der App, die mit einer 5-Sterne-Bewertung hervorsticht. Aktiviere dir dort den Schnäppchen-Alarm und du wirst kein Angebot mehr verpassen!

online shopping rabattcodes sparen

Cashback nutzen


Geld ausgeben und direkt wieder zurückbekommen? Genau so funktioniert das Cashback-System. Allerdings musst du keine Punkte, wie bei Payback sammeln, um sie später einzulösen. Wie cool ist das denn? Ob Kosmetik, Reisen oder Sportartikel – Cashback Aktionen gibt es für beinah jeden Bereich. Zu empfehlen sind vor allem Andasa und die Apps iGraal oder GETMORE, die dir eine Übersicht und Anleitung über aktuelle Spar- und Geld-zurück-Angebote bieten. Ab und an wartet auch ein gratis Produkt auf dich. Vorbeischauen lohnt sich!

Studentenrabatte in deiner Stadt nutzen


Dein Studentenausweis ist wie dein bester Freund. Denn mit diesem großartigen Dokument verschaffst du dir Vergünstigungen zu vielen Veranstaltungen und Dienstleistungen in deiner Stadt. Zum Beispiel geben viele Friseure und Apotheken einige Prozente Rabatt, sobald du deinen Studierendenausweis vorzeigen kannst. Auch in Kinos, Clubs oder Schwimmbädern kannst du dich als Student auf Rabatte freuen.

Kleidung Second Hand Frau

Haarmodell werden


Haarmodell zu sein, ist die ideale Möglichkeit, um als Student Geld beim Friseur zu sparen, denn als Haarmodell zahlst du idR gar nichts für Schnitt/Färben. Als Haarmodell brauchst du keine speziellen Körpermaße oder ein makelloses Gesicht. Im Fokus stehen hier nämlich nur deine Haare und du wirst staunen, wie viel manche Menschen dafür zahlen. Wenn du neben gepflegtem und gesundem Haar auch Geduld und Freude an neue Haarstylings hast, bist du perfekt geeignet. Die Nachfrage ist hoch, schließlich müssen nicht nur Friseure, sondern auch Drogerien und andere Geschäfte ihre neuen Styles und Trends unter echten Bedingungen unter Beweis stellen.

Ob Pflegeprodukte, Färben oder Schneiden - generell gilt, desto weniger du an deinen Haaren hängst, desto mehr Möglichkeiten hast du. Online findest du alle Angebote in deiner Region.

ISIC Studentenausweis beantragen


Mit der International Student Identity Card, kurz ISIC, kannst du in über 130 Ländern von deinem Studentendasein profitieren. Dies betrifft nicht nur Angebote vor Ort aus den Bereichen Kunst&Kultur, Freizeitaktivitäten, Mobilität oder Essen&Trinken, sondern auch Vergünstigungen bei Online Shops wie bspw. Adidas, flaconi oder Vodafone. Die Bestellung der Karte kostet 15€, aber auch hier gibt es einige Angebote, die dir diese Kosten ersparen. So bekommst du die ISIC kostenlos, wenn du ein DKB Cash Girokonto für Studenten abschließt oder Mitglied der Fit4Ref Community, der IG Metall oder ver.di bist.

Die ISIC steht dir zu, wenn du ein eingeschriebener Student bist. Einfacher sparen geht kaum.

Deutsche Bahn bzw. Fernbus statt Auto


Öffentliche Verkehrsmittel statt das Auto zu benutzen, ist nicht nur umweltfreundlicher sondern auch günstiger! Denn Studenten erhalten auf ihre Tickets häufig zusätzlich Rabatt oder dein Studentenausweis gilt schon als Eintrittskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel deiner Stadt. Auch die Deutsche Bahn und Fernbusanbieter wie Flixbus bieten regelmäßig Studentenrabatte an. Alternativ kannst du auch auf Mitfahrgelegenheiten zurückgreifen, die teilweise sogar günstiger als die Deutsche Bahn sind.

Am allergünstigen bist du vor Ort immer noch mit dem Fahrrad unterwegs. Falls du noch keines hast, lohnt sich eine Investition in ein (gebrauchtes) Rad auf jeden Fall. Mittlerweile gibt es in den meisten Städten zudem auch Bike-Sharing-Unternehmen, bei denen du dir dein Fahrrad für einen unschlagbar günstigen Preis über eine App ausleihen kannst. Swapfiets, NextBike oder Call-a-Bike haben bereits in vielen deutschen Städten einen festen Platz gefunden. Studierende bekommen sogar einen extra Rabatt. Wie cool ist das denn!

city bikes weiss leihfarraeder

Rabatte bei der Einschreibung


Bevor du dich einschreibst, solltest du deine zukünftige Uni nach möglichen Vergünstigungen abchecken. Denn teilweise kommen teure Semestergebühren auf dich zu. Verschiedene Hochschulen, zum Beispiel die private Hochschule IUBH, bieten dir diverse Rabatte dafür an.

Fazit


Wenn du permanent ein leeres Portemonnaie hast, macht weder das Studieren noch Leben wirklich Spaß. Mit ein paar einfachen Spartipps und Tricks kannst du als Student jedoch richtig viel sparen. So sind BAföG, Stipendien und Wohngeld tolle finanzielle Unterstützungen und auch beim Wohnen und Lifestyle kannst du sinnvoll wirtschaften.

Ob online mit Gutscheinen oder vor Ort beim Friseur, im Schreibwarenladen oder bei der Apotheke: es lohnt sich immer nach einem Rabatt für Studierende zu fragen und Preise von verschiedenen Anbietern zu vergleichen. Wer als Student sparen möchte oder muss, sollte das überall dort tun, wo es möglich ist. Häufig sind es zwar nur kleinere Beträge die du sparst, in Summe läppert sich das Geld aber schnell zusammen.

Bildquelle: Vielen Dank an stevepb, Valeria Boltneva, cottonbro, Carlos Pernalete Tua, Pixabay ©www.pexels.com.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Als Student pleite: 10 Tipps, um schnell Geld zu verdienen
Minijob im Studium – das müsst ihr beachten
Lebenserhaltungskosten von Studenten – ein Überblick
Wie finanziert sich der deutsche Student?
Weitere Artikel zum Thema Studentenrabatte anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden.Uniturm.de ist völlig kostenlos!
Letzter Download
Information_zur_K...
vor 7 Minuten
von marine7
points_prizes
hochladen und absahnen
User online: 160
Rabatte für jeden Warenkorb