Geringverdiener trotz Studium: diese Studiengänge verdienen am wenigsten

Geringverdiener trotz Studium: diese Studiengänge verdienen am wenigsten
Du studierst Geisteswissenschaften? Dann mach lieber gleich einen Taxischein, denn es weiß doch jeder, dass man mit so einem Studium keinen vernünftigen Job bekommt. Zumindest ist das ein gängiges Vorurteil. Doch wie viel ist dran an der Idee, dass man mit manchen Studienabschlüssen prädestiniert ist, Geringverdiener zu werden? Damit du genau weißt, worauf du dich (vielleicht lieber nicht) einlässt, stellen wir dir hier vor, bei welchem Studium du einen Flop-Beruf erwarten kannst.

Mit diesen Studiengängen verdienst du am wenigsten


Natürlich hängt das Gehalt beim Jobeinstieg von vielen verschiedenen Faktoren ab. Beispielsweise beeinflussen die Größe des Unternehmens, dein Wohnort, deine Arbeitserfahrung und die Branche, wie viel du verdienst. Auch dein Bildungsgrad spielt eine Rolle. Doch ein Studium macht dich, obwohl die Gefahr der Arbeitslosigkeit gering ist, leider nicht gleich zum Topverdiener. Abhängig von deinem Abschluss kann es sein, dass du trotz Studium erstmal Geringverdiener bist.

Hotelmanagement


Überraschung: Es waren im Jahr 2021 nicht die Geisteswissenschaften, die diese Flop-Liste anführten. Nein, laut Gehalt.de ist das Einstiegsgehalt nach dem Hotelmanagement-Studium mit 27.639 € am niedrigsten. Der Missetäter heißt hier Rezeptionist: ein wahrer Flop-Beruf, der jedoch für Viele nach dem Abschluss dieses Studiums den Einstieg ins Berufsleben bildet.

Hotelmanagement

Erziehungswissenschaften, Sozialpädagogik


Auf dem traurigen zweiten Platz folgen mit 33.726 € die Erziehungswissenschaften und die Sozialpädagogik. Wer eines dieser Fächer studiert, muss sich nach dem Studium leider auf ein niedriges Gehalt vorbereiten, denn viele der typischen Care-Berufe werden nach wie vor nicht fair vergütet. Auch hier gilt für Viele also: Achtung, trotz Studium nun Geringverdiener!

Erziehungswissenschaften

Architektur


Für manche mag es überraschend sein, dass die Architektur mit 36.155 € auf dem dritten Platz folgt. Die glamouröse Vorstellung von wohlhabenden Star-Architekten in stylischen Traumhäusern deckt sich nicht ganz mit der bitteren Realität: wer Architektur studiert, zählt nach dem Studium eher zu den Geringverdienern. Doch natürlich kann sich das abhängig von der Berufserfahrung und der Anstellungssituation ändern.

Architektur

Geschichts- und Kulturwissenschaften


Weniger überraschend ist hingegen, dass auch ein Abschluss in Geschichte und Kulturwissenschaften ein niedriges Einstiegsgehalt verspricht. 36.726 € ist der Bruttodurchschnitt, der natürlich mit Blick auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten variieren kann. Doch Eines haben die Jobs in Redaktionen, Übersetzungsagenturen, Museen oder Kommunikationsabteilungen gemeinsam: Hinsichtlich der Bezahlung sind sie leider Flop-Berufe.

Geschichtswissenschaft

Philosophie und Geisteswissenschaften


Hier sind sie nun, die viel belächelten Geisteswissenschaften; sie belegen mit einem Bruttodurchschnitt von 37.971 € im Jahr 2021 den stolzen fünften Platz unserer Geringverdiener-Liste. Gar nicht mal so schlecht, könnte man im ersten Moment denken. Doch ein genauerer Blick verrät, dass dieser Wert abhängig von den statistischen Details auch noch niedriger sein kann (der StepStone Gehaltsreport von 2020 beispielsweise gibt für die Sprach- und Kulturwissenschaften ein Durchschnittsgehalt von 35.181 € an). Eines bleibt leider klar: wer Geisteswissenschaften studiert, ist meistens nach dem Studium zunächst Geringverdiener.

Geisteswissenschaften

Grafik / Design


Ähnlich sieht es für diejenigen aus, die Grafik oder Design studiert haben: zum Berufseinstieg verdient man damit laut Gehalt.de im Durchschnitt 38.343 €, während der StepStone Gehaltsreport sogar nur 35.925 € zählt. Doch auch hier gilt natürlich: innerhalb der Branche kann es große Unterschiede geben, und mit der Berufserfahrung wächst in der Regel auch die Bezahlung.

Design

Tipp: Mit unserem kostenlosen Studienwahltest kannst du ganz einfach herausfinden, welches Studium gut zu dir passen könnte.

Fazit
Wer studiert, hat zwar ein sehr geringes Risiko für Arbeitslosigkeit, doch es gibt einige Studiengänge, mit denen man zunächst trotzdem nicht viel verdient. Lass dich davon jedoch nicht abschrecken: Zum einen hängt das Gehalt von vielen variablen Faktoren ab, die sich im Lauf deiner Karriere ändern können. Zum anderen ist das Gehalt nicht das Einzige, was zählt. Viel wichtiger ist, ob du Spaß an deinem Beruf hast. Wer sagt denn, dass du als Geringverdiener nach dem Studium nicht glücklich sein kannst? Und ob du nicht nach ein paar Jahren dann absoluter Topverdiener bist?

Bildquellen: Vielen Dank für die Bilder an Alexander Mills, Pavel Danilyuk, Karolina Grabowska, George Milton, Charlotte May und Canva Studio @pexels.com sowie Rodrigo_SalomonHC @pixabay.com
Weitere Artikel zum Thema News anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden.Uniturm.de ist völlig kostenlos!
Letzter Download
Zusammenfassung...
vor 18 Minuten
von spooner12
points_prizes
hochladen und absahnen
User online: 74
Rabatte für jeden Warenkorb