Soziales Engagement im Studium

Soziales Engagement im Studium Häufig wird sich darüber beschwert, dass Studenten sich sozial und gesellschaftlich zu wenig engagieren. Das größte Problem scheint der übervolle Semesterplan im Bachelor- und Masterstudium zu sein, der nur wenig Freizeit lässt. Wie soll man da noch ehrenamtlich tätig werden?

Vorteile eines sozialen Engagements im Studium

Grundsätzlich ist es natürlich richtig, dass soziales Engagement Zeit erfordert, doch für den Dienst an der guten Sache lohnt es sich definitiv, ein bis zwei Stunden pro Woche zu „opfern.“ Denn neben dem guten Gefühl zu helfen, setzen auch Personaler immer mehr auf kulturelles, politisches oder soziales Engagement.

Egal ob die Mitarbeit im Fachschaftsrat, die Aushilfe im Tierheim oder das Sammeln von Spendengeldern: du beweist schon im Lebenslauf, dass du Verantwortung übernimmst und Initiative zeigst.

Bei Bewerbungen für Stipendien gilt sozialpolitisches Engagement sogar in der Regel als Voraussetzung und gibt oft den Ausschlag darüber, ob man in ein Förderprogramm aufgenommen wird oder nicht.

Wir haben dir einige Möglichkeiten zusammengestellt, wie du dich gesellschaftlich und sozial engagieren kannst.

Soziales Engagement für Senioren und Kinder

Altenheime und Kinder- und Jugendeinrichtungen sind über jede Hilfe dankbar, gerade seit dem Wegfall von Wehrpflicht und Zivildienst. In Altenheimen werden z.B. Menschen gesucht, die den Senioren etwas vorlesen, mit ihnen spazieren gehen oder mit ihnen Gesellschaftsspiele spielen.

In Kinder- und Jugendeinrichtungen sind vielfältige Tätigkeiten wie Hausaufgabenbetreuung, die Unterstützung bei den alltäglichen Unterhaltungsprogrammen oder auch handwerkliche Arbeiten gefragt.

Bei den „Big Brothers Big Sisters“-Programmen werden junge Leute gesucht, die Spaß daran haben, alle 1-2 Wochen als Mentoren und Mentorinnen etwas mit Kindern und Jugendlichen aus den verschiedensten Lebensverhältnissen zu unternehmen, ihnen zuzuhören und ihnen Anregungen zu geben.

Alternativ kannst du natürlich auch bei den großen sozialen Verbänden wie Diakonie, Caritas oder den Tafeln deine Hilfe anbieten. Studenten aus Berlin, München oder Hamburg möchten wir außerdem das Projekt GuteTat.de empfehlen, die Seniorenheime, Behinderteneinrichtungen, Kinderheime, Obdachloseneinrichtungen und weitere sozialen Organisationen unterstützen und jeden Tag wertvolle Hilfe von Mensch zu Mensch leisten.

Soziales Engagement im Tierschutz

Alle die Tiere lieben, sind natürlich besonders für ein soziales Engagement im Tierschutz prädestiniert.

Eine Möglichkeit ist beispielsweise die Mitarbeit in Tierschutzvereinen wie dem TASSO e.V., der Menschen dabei unterstützt, ihre vermissten Katzen und Hunde wiederzufinden. Du hilfst durch das Auslegen von Infomaterialien, das Aufhängen von Suchplakaten oder auch das Werben für Registrierung und Chippen.

Zudem kannst du dich auch bei lokalen Tierschutzvereinen bzw. –verbänden über die Möglichkeiten informieren. „Gelebter Tierschutz“ erfolgt vor allem in örtlichen Tierheimen. Viele führen Hunde aus oder versorgen die Katzen und Kleintiere im Heim. Du kannst aber auch Tierheime mit Futterspenden unterstützen.

Soziales Engagement iin der Entwicklungshilfe


Wer sich gern längerfristig sozial und gesellschaftlich im Ausland engagieren möchte, kann in der Entwicklungshilfe tätig werden.

Egal ob als Englischlehrer in Äthiopien, als Helfer in einem Naturschutzprojekt in Argentinien oder die Arbeit mit behinderten Kindern in Vietnam: als Entwicklungshelfer hilfst du den größtenteils in ärmsten Verhältnissen lebenden Menschen auf ihrem Weg in eine bessere Zukunft. Informieren kannst du dich bei Praktikawelten.de oder Freiwilligenarbeit.de.

TIPP: Auf hilfsorganisationen.de findest du Links von deutschen Organisationen und Vereinen aus allen relevanten Bereichen. Egal ob du dich für Kinder- und Jugendarbeit, die Unterstützung von Behinderten, Medizin, Umwelt- oder Tierschutz interessierst: hier sollte sich schnell eine passende Tätigkeit für dich finden lassen.

Fazit: Es ist egal, was du tust, denn mit jeder der vorgestellten Möglichkeiten zeigst du dein Verantwortungsbewusstsein und beweist, dass Studenten eben doch Initiative zeigen.

Bildquelle: Vielen Dank an ashleyamos für das Bild (© ashleyamos/www.pixabay.com).

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Mitarbeit in der Fachschaft
Mitarbeit im AStA
Hiwi werden: Gehalt und Aufgaben einer studentischen Hilfskraft
Tutor werden
Artikel weiterempfehlen:
Weitere Artikel zum Thema Organisation anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
Zusammenfassung Physik...

vor 4 Minuten
von hnz123
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 765