Nebengewerbe im Studium? Am besten mit Geschäftskonto

Nebengewerbe im Studium? Am besten mit Geschäftskonto
Ein langjähriges Studium will finanziert werden. Aus diesem Grund jobben viele Studenten in der Gastronomie oder als studentische Hilfskraft. Einige kreative Köpfe entschließen sich aber sogar dazu, sich schon während des Studiums selbstständig zu machen.

Besonders beliebt ist dabei das DIY Business, wo zum Beispiel handgefertigter Schmuck, selbst genähte Klamotten oder Dekoartikel über Verkaufsplattformen wie Etsy verkauft werden. Aber auch kleine Nachhilfe-Agenturen oder Schreib- sowie Lektoratsdienste zählen zu den Angeboten, die Studenten gerne in Form der eigenen Selbstständigkeit wählen.

Rollt der Rubel, ist es wichtig, klar zu unterscheiden: Welche Einnahmen stammen aus der Gründung, welche Einnahmen sind privat? Ebenso ist es wichtig, diverse Ausgaben für das eigene Business strikt von privaten Ausgaben zu trennen. So erleichtert man dem Steuerberater – oder auch sich selbst – die Erstellung der Steuererklärung und sichert sich vor dem Risiko, versehentlich falsche Angaben zu machen, ab. Für die bessere Übersicht empfiehlt es sich bei der Selbstständigkeit also immer, ein Geschäftskonto kostenlos eröffnen zu können.

nebengewerbe studium welches konto

Was muss das Geschäftskonto können?


Auf der Suche nach einem gratis Geschäftskonto ist es besonders wichtig, zu wissen, welche Eigenschaften für das eigene Gewerbe überhaupt wichtig sind. Im Vergleich erkennt man schnell, welches Konto welche Vorteile mit sich bringt. Bei manchen beinhaltet die kostenlose Standardausführung genau wie bei den üblichen Studenten Girokonten eine bestimmte Anzahl an Überweisungen oder Geldeingängen pro Monat. Vor allem für Gründer eines Nebengewerbes während des Studiums ist diese Anzahl ein guter Anhaltspunkt, weil die einge-henden Summen pro Monat wahrscheinlich überschaubar bleiben.

Bei anderen kostenlosen Business Konten liegt der Fokus auf dem gebührenfreien Abheben von Geld an diversen Automaten. Vor allem dann, wenn man Betriebsmittel oder Zutaten für das eigene Produkt häufig bar bezahlt, kann das interessant sein. Andere Studenten vertrei-ben ihre Produkte in einem eigenen kleinen Ladenlokal – auch dabei kann das kostenlose Abheben von Geld ein Vorteil sein, denn die Kasse sollte nach der täglichen Abrechnung stets einen festen Bestand aufweisen. Auch auf das gebührenfreie Abholen von Wechselgeld solltest du dann unbedingt bei der Wahl deines Gewerbekontos achten.

Die Auswahl an kostenlosen Geschäftsgirokonten ist groß


Die Gebühren für ein kostenpflichtiges Geschäftsgirokonto fallen monatlich an. Also auch dann, wenn du dich während eines Auslandssemesters, während einer Erkrankung oder ein-fach wegen Prüfungsstress gerade nicht auf dein Gewerbe fokussieren kannst. Im schlechtesten Fall ärgert man sich dann über ein monatliches Minus, das nicht nötig ist. Genau aus diesem Grund bieten sehr viele Banken heutzutage Gratiskonten an – denn so werden auch diejenigen abgeholt, die während der Gründung oder aufgrund vorübergehend geringer Einnahmen durch ihr Gewerbe wirklich aufs Geld achten müssen.

Da stellt sich die Frage: Ist ein kostenloses Business Konto schlechter als ein gebührenpflich-tiges? Natürlich nicht! Die Auswahl an Kontenmodellen ohne Grundgebühren ist mittlerweile so groß, dass jeder Gewerbetreibende ein passendes auswählen kann. Zwar sind Leistung und Service dann in manchen Bereichen vielleicht nicht ganz so umfangreich wie bei teuren Konten, dennoch decken kostenlose Kontomodelle das Wichtigste immer mit ab. So sparst du dir als junger Gründer monatlich einiges an Geld – übers Jahr gerechnet, bleibt so viel mehr Geld dafür übrig, das Studium zu finanzieren.

nebengewerbe im studium geld

Wieso bieten einige Banken kostenlose Konten an?


Viele Banken, die ein Geschäftskonto umsonst anbieten, zählen zu den digitalen Banken oder zu den sogenannten Fintechs. Dadurch, dass diese keine Filialen für Privat- und Geschäftskunden zur Verfügung stellen müssen, sparen sie Geld für Personal und Miete. Gleichzeitig sind diese Banken aber hochgradig digitalisiert und bieten dir so als Gründer die Gelegenheit, bei Fragen oder Anliegen jederzeit mit ihnen in Kontakt zu treten.

Die Einsparungen geben sie dann an ihre Kunden weiter, indem sie kostenlose Gewerbekonten oder andere Finanzprodukte mit fairen Konditionen anbieten. Damit kannst du alles abdecken, was zum Führen deines Nebengewerbes notwendig ist.

Wenn du also überlegst, dich schon während des Studiums selbstständig zu machen, egal in welchem Umfang oder in welcher Branche, brauchst du keine Angst um horrende Kontoführungsgebühren zu haben. Nach dem Check eines Vergleichs für kostenlose Geschäfts-Girokonten findet jeder ein passendes Konto, das dir eine perfekte Übersicht über betriebliche Einnahmen und Ausgaben bietet – unkompliziert und kostenlos.

Bildnachweis: Vielen Dank an Karolina Grabowska, fauxels und Pixabay ©pexels.com

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Als Student Notebook oder Tablet von der Steuer absetzen
Wann ist eine Steuererklärung für Studenten sinnvoll?
Überblick Lebenshaltungskosten für Studenten
Weitere Artikel zum Thema Finanzen anschauen • Autor: Dirk Ehrlich

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".