Welche Auswirkung hat Corona auf das Sommersemester 2020?

Welche Auswirkung hat Corona auf das Sommersemester 2020? Mittlerweile wurde an allen Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz wegen der Pandemie das Sommersemester verschoben - bei den meisten Unis bis nach Ostern, bei manchen fängt das Sommersemester erst Anfang Mai wieder an. Der Semesterstart könnte bei Bedarf jedoch auch noch weiter nach hinten verschoben werden. Wann genau die Pforten der Hochschulen für die Studierende wieder offen sind, ist noch nicht absehbar. Es wird auch diskutiert, ob das Sommersemester 2020 nicht angerechnet werden soll. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Coronavirus Hochschulen schließen
Screenshots von Insta-Stories diverser Hochschulen

UPDATE:
Die Bundesländer sind sich einig: Die Vorlesungen, Seminare und Prüfungen des Sommersemesters 2020 sollen digital stattfinden. Es wird also kein normales Semester werden. Bei vielen Hochschulen herrscht Verwirrung, wann genau das Semester beginnen wird und wie Online Vorlesungen ablaufen werden. Dies zieht viele Probleme mit sich. Klappt das mit der Digitalisierung auch bei jeder Universität und bei jeder Lernveranstaltung? Wie kann so Chancen- und Barrierefreiheit garantiert werden? Ist es unter diesen Umständen wirklich möglich, denselben Lernstoff durchzubringen und dieselben anspruchsvollen Prüfungen schreiben zu lassen?

Studierendenvertretungen fordern deshalb, das Sommersemester 2020 als sogenanntes "Kann-Semester" einzuführen, welches ohne verpflichtende Veranstaltungen abläuft. Um weitere Probleme für Studierende abzuwenden, soll es außerdem nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet werden, Abgabefristen sollen verlängert werden und Prüfungen wiederholt werden können. Wir halten euch auf dem Laufenden, ob diese Forderungen durchgesetzt werden können.

Tipp: Du wolltest in die Bib, um zu lernen, aber stehst vor verschlossenen Türen? Studienunterlagen, Skripte und Altklausuren kannst du bei Uniturm herunterladen – kostenlos, digital und bequem und sicher von zu Hause aus.


Sommersemester online wegen Coronavirus - Was für Konsequenzen hat das für mich?


Checke regelmäßig die Homepage deiner Hochschule, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Es könnten täglich Änderungen auftreten und die Schließungszeiten verlängert werden. Je nach Bundesland und Universität kann das Ganze unterschiedlich ablaufen. In der Regel bedeutet das jedoch, dass sämtliche Lehrveranstaltungen, Kurse und sonstige Veranstaltungen an den Hochschulen bis zum angesetzten Datum digital stattfinden. Mensa, Bibliotheken und Unisport werden ebenfalls geschlossen bleiben oder auf den digitalen Bereich ausweichen müssen.

Du solltest dich also insofern darauf vorbereiten, dass du dir überlegst, wie du dir das Lernen von zuhause aus gestalten kannst und ob du die passende Ausstattung dafür bereits hast.

Finden Prüfungen statt?


Infolgedessen wird der Prüfungs- und Lehrbetrieb an den Hochschulen vorübergehend ausgesetzt. Die meisten Prüfungen werden also ausfallen oder die Prüfungsfristen verlängert. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du Rücksprache mit deinem Prüfer halten. Manche Universitäten versuchen, auf Online-Prüfungen umzustellen.

Bibliothek-Besuche und Treffen in Lerngruppen an den Unis sind an den meisten Hochschulen auch nicht mehr möglich. Informiere dich also über deine Klausurtermine, lerne lieber mit der Hilfe von Uniturm von zu Hause aus. In der Zwischenzeit kannst du den Stoff für die verschobene Klausur nachholen oder dich mit deinen Kommilitonen per Videokonferenzen in Lerngruppen austauschen.

Coronavirus Hochschulen
Entscheidung von Hochschulen in Österreich. Quelle: ZIB

Wie sieht es mit dem Bafög aus?


Bundesbildungsministerin Anja Karliczek stellte klar, dass Empfänger von Bafög oder Schüler-Bafög ihr Geld ganz normal weiterhin bekommen. Auch Studienanfänger, deren Semesterbeginn sich pandemiebedingt verzögere, würden Bafög erhalten.

Trotzdem wird es für einige Studierende in nächster Zeit schwer, denn manche haben ihre Jobs verloren und das Bafög reicht nicht bei allen für's Leben. Arbeiter werden momentan in Supermärkten, in der Logistik oder in der Landwirtschaft gesucht. Es wird jedoch nicht leicht werden, das Online Lernen und Arbeiten in Einklang zu bringen. Vor kurzem wurde vom Bildungsministerium ein Überbrückungskredit für Studierende in Not beschlossen, um Studenten in finanziellen Nöten im Sommersemester zu unterstützen.

Und was ist mit versäumten Fristen?


Durch die Schließung der Hochschulen können einige Fristen nicht mehr eingehalten werden, so zum Beispiel für die maximale Studiendauer oder Abgabetermine. Doch da die Fristversäumung nicht dein Verschulden ist, kann es dir auch nicht zu Last gelegt werden. Wichtig ist jedoch, dass du dich trotz allem auf jeden Fall für das Sommersemester rückmeldest! Es wird gefordert, dass das Sommersemester 2020 nicht an die Regelstudienzeit angerechnet wird, da vieles davon abhängt, so zum Beispiel Bafög, Stipendien oder Langzeitstudiengebühren. Hier bleibt die Entwicklung abzuwarten.

Fazit:
Das Sommersemster 2020 wird kein normales werden und wohl komplett digital abluafen. Für Updates bezüglich des Sommersemester bleibst du auf der Homepage deiner Uni auf dem Laufenden.

Bildnachweis: Vielen Dank an Tumisu©pixabay.de!

Diese Beiträge könnten euch auch interessieren:
Wie sieht der Hörsaal der Zukunft aus?
Am Prüfungstag krank - was kann ich tun?
Uni Prüfung anfechten
Artikel weiterempfehlen:
Weitere Artikel zum Thema News anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
Übung 1 IÖ.pdf

vor 1 Minute
von seba11
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 87
Rabatte für jeden Warenkorb
Sparfüchse & Erdmännchen bei Unideal.de