Tipps für die Online-Bewerbung

Tipps für die Online-Bewerbung Die meisten Unternehmen setzen mittlerweile auf die Online Bewerbung oder die Bewerbung per E-Mail. Manche Firmen wollen sogar überhaupt keine postalischen Schreiben mehr haben. Das Klicken durch ein Online Formular oder das Versenden einer E-Mail verleitet jedoch schnell zu Schusselfehlern. Inhaltlich unterscheidet sich eine Online Bewerbung zwar kaum von der klassischen Bewerbung, einige Dinge solltet ihr aber dennoch beachten.

Die besten Tipps für die Online Bewerbung per Webformular

Man unterscheidet grundsätzlich zwischen einer Online Bewerbung und einer E-Mail Bewerbung. Die Online Bewerbung funktioniert über ein Web-Formular auf der Homepage des Unternehmens. Große Konzerne wie Bayer, die Deutsche Post oder Commerzbank haben längst eigene Karriereportale eingerichtet, auf denen man sich registriert und seine Unterlagen hoch lädt.

Bei Online-Bewerbungen hat man idR mehre Textfelder für Name, Adresse und Bewerbungsanschreiben und die Möglichkeit, Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsproben gesondert hochzuladen.

Achte darauf, alle Daten korrekt anzugeben. Unterläuft dir hier ein Fehler, kann es sein, dass dich eine Einladung zum Bewerbunsggespräch gar nicht erst erreicht.



Das Anschreiben kannst du bei Online-Bewerbungen entweder direkt hochladen oder es gibt ein Freitextfeld, in dem du dein Anschreiben als Nachricht eingeben kannst. Falls nur letztgenannte Möglichkeit geboten wird, dann solltest du nicht nur die etwaige Zeichenbegrenzung beachten, sondern auch noch einmal besonders auf die Rechtschreibung achten. Da derartige Freitext-Felder nicht mit einer automatischen Rechtschreibeprüfung ausgestattet sind, raten wir dir, den Text vorab noch einmal in eine Word-Datei zu kopieren und so das Geschriebene noch einmal zu prüfen.

Manchmal kann man bei der Online Bewerbung zudem noch Zusatzinformationen in ein Extrafeld eingeben. Das sollte man aber nur machen, wenn man auch wirklich etwas zu sagen hat. Als Hobbys Pokern und Bowling noch zusätzlich anzugeben, hat für den Job wohl eher keine Relevanz.

Vorteil beim Online-Formular: Man muss nicht langwierig nach Ansprechpartnern suchen, da das alles automatisch abläuft. Wenn das Unternehmen ein Formular anbietet, dann solltet ihr es auch nutzen. Das vereinfacht der Personalabteilung die Arbeit.

Manche Unternehmen verlangen vorab einen Online-Test. Dabei handelt es sich idR um einen Multiple-Choice-Test. Bereite dich auf diesen bestmöglich vor und setze nicht nur auf ein glückliches Händchen bei der Auswahl. Ein gutes Ergebnis im Test erhöht deine Chancen wesentlich, ein Bewerbungsgespräch zu ergattern.



Die besten Tipps für die E-Mail Bewerbung

Auch bei der E-Mail Bewerbung gilt es, die Form zu wahren. Das beginnt schon bei der eigenen E-Mail-Adresse: Wonnebaer@lustig.de macht keinen guten Eindruck und landet im schlimmsten Fall ungelesen direkt im Papierkorb. Verwende daher immer eine seriöse E-Mail-Adresse wie z.B. vorname.nachname@webanbieter.de.

Bild Kostenloses ebook Bewerbungsfehler vermeiden

Auch die E-Mail des Empfängers ist wichtig. Versuche immer herauszufinden, wer dein Ansprechpartner bei der Bewerbung ist. Nachrichten an info@unternehmen.de oder support@unternehmen.de werden oft gar nicht erst gelesen. Den Ersteindruck schließt der richtige Betreff ab. In den gehört die genaue Bezeichnung der Stelle und bei der Antwort auf eine Anzeige die jeweilige Kennziffer.

Beim Text der E-Mail gibt es zwei Meinungen: Die einen sagen, es sollte nur ein höfliches Kurzanschreiben sein mit dem Verweis auf den Anhang. Die anderen meinen, in den Text gehört bereits das eigentliche Anschreiben. Hier müsst ihr entscheiden, was euch besser gefällt (oder danach gehen, was in der Anzeige verlangt wird). So oder so solltet ihr nicht nur „siehe Anhang schreiben“, sondern aussagekräftig euer Anliegen hervorbringen.

Das Bewerbungsanschreiben selbst sollte individuell auf die Stellenausschreibung bzw. das Unternehmen verfasst werden. Es ist nie ratsam, ein und dieselben standardisierten Unterlagen an mehrere Unterlagen zu senden. Die Personaler bekommen täglich viele Bewerbungen per E-Mail zugesendet und merken sofort, ob sich jemand Mühe gegeben hat oder nicht. Gehe im Anschreiben konkret auf die gesuchten Anforderungen ein und erkläre, warum genau du der/die Richtige für den Job bist.



Tipp: Es ist eine gute Idee, eine E-Mail-Signatur mit Name, Adresse und Kontaktinformationen anzuhängen. So erspart ihr dem Personaler das Suchen in den angefügten Dateien.

PDF in den Anhang der E-Mail bzw. Online Bewerbung

Der Anhang ist das Wichtigste bei der Online- bzw. E-Mail-Bewerbung, denn er ersetzt die Bewerbungsmappe. Hinein gehört noch einmal das Anschreiben in vernünftiger Form (am besten mit digitalisierter Unterschrift), der Lebenslauf, Arbeits- und Hochschulzeugnisse und gewünschte Arbeitsproben.

Die Größe von einem Anhang sollte maximal 5 MB betragen. Am besten komprimiert ihr eure Bewerbung auf etwa 2 MB, um so einer Blockade durch diverse Mail-Filter zu entgehen. Zudem solltet ihr nur eine Datei mit allen Bewerbungsnterlagen verschicken und nicht jedes Zeugnis einzeln. Es ist für die Personalabteilung sehr ermüdend, sich durch 10 Dateien zu klicken, um alle Informationen zu bekommen.



Verschicke den Anhang möglichst im PDF-Format. Zum einen kann das wirklich jeder öffnen, zum anderen verhindert ihr damit unnötige Layout- und Formatierungsschwierigkeiten. In einer Word-Datei können beim Gegenüber schnell mal Zeilen verrutschen oder Schriftarten (hier standardmäßig Arial oder Times New Roman verwenden) falsch angezeigt werden. PDFs sind standardisiert und sehen überall gleich aus. Zip-Dateien olltest du nicht nutzen, denn diese verursachen beim Empfänger letztlich nur Arbeit.

Zu guter Letzt: Der Anhang sollte auch einen aussagekräftigen Namen haben wie "Bewerbung_Vorname_Nachname.pdf" und nicht 1.pdf oder temp.pdf heißen.

Natürlich solltest du deine gesamten Bewerbungsunterlagen vor dem finalen Versand auch noch einmal auf potentielle Rechtschreibefehler überprüfen. Um zu checken, dass auch die Formatierung perfekt ist, empfiehlt es sich, die Bewerbunsgunterlagen vorab noch einmal an eine alternative Mailadresse zu schicken.

Hast du alles beachtet? Dann heißt es jetzt Daumen drücken und sich hoffentlich bald über eine Einladung für ein Bewerbunsgespräch freuen. Typische Fragen im Vorstellungsgespräch und die besten Antworten findest du übrigens auch in unserem Magazin aufgelistet.

Bildquelle Titelbild: photocase.com - complize
Bildquellen Bilder: Vielen Dank an turgut_arslan0, valco, geralt und philippechazal für die Bilder (© turgut_arslan0/www.pixabay.com, valco/www.pixabay.com, geralt/www.pixabay.com, philippechazal/www.pixabay.com).


Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für das Anschreiben bei einer Initiativbewerbung
Tipps für das Lebenslauf erstellen
Lebenslauf optimieren
Lücken im Lebenslauf kaschieren
Tipps für die Bewerbungsmappe
Gehaltsvorstellung bei der Bewerbung - Was kann ich verlangen?
Tipps für das Motivationsschreiben für Studium und Bewerbung
Tipps für die Video Bewerbung
Die häufigsten Fehler bei der Bewerbung
Worauf sollte ich bei der Bewerbung achten?
Artikel weiterempfehlen:
Weitere Artikel zum Thema Bewerbungstipps anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden. Uniturm.de ist völlig kostenlos!
instagram facebook twitter

Follow us

Letzter Download
Klausur Prof.Amend-Tra...

vor 32 Minuten
von katjakozyreva
points_prizes hochladen und absahnen
User online: 862
Rabatte für jeden Warenkorb
Sparfüchse & Erdmännchen bei Unideal.de