Worauf sollte ich bei der Bewerbung achten?

Worauf sollte ich bei der Bewerbung achten?
Egal ob für Praktika, Werkstudenten-Jobs, Nebenjobs und allerspätestens für den Berufseinstieg nach dem Studium ist es wichtig, sich ausgiebig mit dem Thema Bewerbung auseinanderzusetzen und für sich selbst eine funktionierende Strategie zu erarbeiten. Die wenigsten Leute schreiben gerne Bewerbungen – und das obwohl es mit der richtigen Herangehensweise eigentlich gar nicht so schwer ist.



Wie schreibe ich eine Bewerbung?


Im Vorfeld solltest du dir Gedanken über deine Stärken und Schwächen sowie zum Unternehmen, bei dem du dich bewirbst, machen. Stelle dir Fragen wie:

• Was kann ich besonders gut?
• Warum möchte ich ausgerechnet zu dem Unternehmen?
• Was lässt mich im Gegensatz zu anderen Bewerbern herausstechen?
• Warum bin ich der richtige Kandidat für die Stelle?
• Was sind meine Schwächen und wie arbeite ich an diesen?

Es ist hilfreich, deine Gedanken im Vorfeld übersichtlich aufzuschreiben. Hierfür bietet sich beispielsweise eine Mindmap an. Anschließend solltest du dich mit dem groben Aufbau einer Bewerbung im Allgemeinen beschäftigen.

Der Aufbau einer Bewerbung


In der Regel benötigst du lediglich ein Bewerbungsanschreiben und einen Lebenslauf sowie relevante Zeugnisse. Punkten kannst du außerdem, indem du Arbeitsproben von dir beifügst. Weiterhin ist es ratsam, ein Deckblatt zu entwerfen. So kannst du dem Personaler direkt alle wichtigen Informationen zu dir auf einen Blick liefern und bleibst besser in Erinnerung.

Achtung: Solltest du dich für die Gestaltung eines Deckblatts entscheiden, ist es ratsam dieses mit dem Design des Lebenslaufs und des Anschreibens abzustimmen. Eine „rund“ gestaltete Bewerbung ist nicht nur schön anzusehen, sondern zeigt auch dass du dir Gedanken über dein Wirken nach außen gemacht hast. Das Zusammenspiel von Inhalt und Gestaltung hat, wie Studien beweisen, auch einen psychologischen Effekt.

Zusammenfassend besteht eine Bewerbung aus:
1. Deckblatt (optional)
2. Lebenslauf
3. Motivationsschreiben
4. Zeugnisse, Zertifikate, Bescheinigungen, Arbeitsproben



Ist es von Vorteil ein Deckblatt zu haben?


Prinzipiell ist das Deckblatt optional, je nach Stelle kann es aber vor allem bei kreativen Positionen ein wahres Sahnehäubchen darstellen. Es ist praktisch für den Personaler, deine Kontaktinformationen und ein Anlagenverzeichnis auf einen Blick parat zu haben.

Worauf sollte ich beim Lebenslauf achten?


Ein allgemeines Vorurteil ist, dass der Lebenslauf weniger wichtig ist als das Anschreiben. Deshalb investieren viele Bewerber weniger Zeit und Aufwand in die Gestaltung des Lebenslaufs, im Gegensatz zum Motivationsschreiben. Da viele Personaler zuallererst zum Lebenslauf greifen, um sich einen Überblick zu verschaffen, kann das ein folgenschwerer Fehler sein. Verschiedene Vorlagen für den Lebenslauf und Tools zum Erstellen findest du online.



In den Lebenslauf gehören unbedingt:

• Alle persönlichen Daten (Name, Geburtsort und –datum, Adresse, deine Kontaktinformationen)
• Berufskenntnisse (Jobs, Praktika)
• Ausbildung (Schule, Beruf und Studium)
• Auslandsaufenthalte
• Fremdsprachenkenntnisse,
• Sonstige Kenntnisse
• Soziales Engagement
• Weiterbildungen, insofern sie zum Jobprofil passen

Per Hand geschriebene Lebensläufe sind übrigens out – heutzutage ist es wichtig, einen gut strukturierten Lebenslauf, der es dem Personaler ermöglicht auf einem Blick alle wichtigen Informationen zu finden, vorzulegen. Eine praktische Form dafür ist der tabellarische Lebenslauf. Man unterscheidet zwischen dem chronologischen und dem funktionalen Lebenslauf.

Antichronologisch: Erfahrungen und Qualifikationen werden antichronologisch aufgelistet, also das Aktuellste steht oben

Funktional: listet Erfahrungen und Qualifikationen in verschiedenen Kategorien (z.B. IT, Einzelhandel) auf. Nicht unbedingt ratsam, da nicht jeder Personaler diese Form ansprechend findet.

Sollte ich ein Foto von mir der Bewerbung beifügen?


Dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz zufolge ist es nicht mehr verpflichtend ein Foto der Bewerbung beizufügen. Manchmal verlangen es bestimmte Unternehmen noch, andere weisen allerdings auch explizit darauf hin, dass du darauf verzichten kannst. Recherchiere im Vorfeld genau, im Zweifel mache das, womit du dich am wohlsten fühlst.

Allgemein ist das Foto dazu da, um dein Wirken nach außen hin zu präsentieren und ein souveränes Auftreten zu vermitteln. Nichtsdestotrotz kann es unterbewusst die Personaler beeinflussen.



Entscheidest du dich für ein Foto, solltest du schon vor der Aufnahme darüber nachdenken wie du dich nach außen hin präsentieren möchtest. Während bei Banken und Betrieben mit viel Kundenkontakt auf ein professionelles Auftreten geachtet wird, ist bei Startups und Kreativunternehmen ein legerer Stil idR auch ok– Kleider machen Leute. Du kannst im Vorfeld auch nach Teambildern des jeweiligen Unternehmens recherchieren, um herauszufinden was im Betrieb für ein Kleidungsstil gängig ist. Mit einem einfarbigen Jacket/Hemd bzw. Blazer/Bluse bist du auf der sicheren Seite und gut angezogen für eine Bewerbung in jeder Branche und für jedes Berufslevel. Generell sollte die Kleidung immer ordentlich, sauber und knitterfrei sein und dein Gesicht klar zu erkennen sein.

Worauf muss ich beim Anschreiben achten?


Das Anschreiben sollte maximal eine DIN A4 Seite umfassen, schließlich will der Personaler alle wichtigen Informationen über dich und dein Interesse am Betrieb schnell auf einen Blick lesen und hat sicher auch noch genug andere Bewerbungen vor sich. Außerdem sollte es unbedingt individuell an die Stelle angepasst sein. Mit etwas Übung ist es sehr leicht Massenproduktionen eines Anschreibens zu erkennen. Das Bewerbungsanschreiben besteht auf einem Briefkopf, einer Einleitung, dem Hauptteil und dem Schlussteil.

Tipp: Recherchiere im Vorfeld wer der entsprechende Ansprechpartner deiner Bewerbung ist. Es wirkt professionell, diesen direkt in der Anrede anzusprechen. Gegebenenfalls kannst du auch über soziale Medien, wie Xing und LinkedIn, nach der entsprechenden Person suchen bzw. im Zweifel bei dem Betrieb anrufen. So hinterlässt du direkt einen guten, ersten Eindruck und bleibst schon im Gedächtnis. Außerdem vermeidest du ins Fettnäpfchen zu treten und deine Bewerbungsunterlagen an einen falschen Ansprechpartner zu adressieren.



Inhalt Bewerbungsanschreiben:

Briefkopf: Empfänger, Absender, Kontaktdaten Datum, Betreff
Einleitung: eigene Motivation, Bezug zum Unternehmen
Hauptteil: Kenntnisse, Qualifikationen, Erfahrungen und Stärken in Bezug zur ausgeschriebenen Stelle & Warum bist du der perfekte Kandidat?
Schluss: Zusammenfassung. Welchen Mehrwert bietest du dem , positive Erwartungshaltung auf eine Rückmeldung zum Vorstellungsgespräch

Soll ich eine Vorlag aus dem Internet nutzen oder selbst formatieren?


Wenn du die nötigen Skills hast, ist es empfehlenswert deine Bewerbung selbst zu formatieren. Dabei kannst du Vorlagen aus dem Internet als Inspirationsquelle nutzen, solltest allerdings einen individuellen Touch beifügen. Wer weiß wie viele sich vor dir bereits mit genau dieser Bewerbungsvorlage aus dem Internet beworben haben? Vermeide außerdem kopierte Phrasen und Rechtschreibfehler in deiner Bewerbung. Diese können ein grober Fehler im Bewerbungsprozess sein.
Vorlagen sind auch dafür praktisch, sich den genauen Aufbau einer Bewerbung an einem konkreten Beispiel anzuschauen. Generell solltest du, wenn du eine Vorlage verwendest, diese aber immer noch einmal etwas individualisieren und anpassen. Hier haben wir dir 2 Vorlagen zum Inspirieren erstellt:


Vorlage 1: Lebenslauf und Anschreiben


Vorlage 2: Lebenslauf und Anschreiben

Gibt es bei Initiativbewerbungen Besonderheiten die ich beachten sollte?


Entscheidest du dich dafür, dich bei einer Firma auf Eigeninitiative hin zu bewerben, gibt es einige Dinge die du beachten solltest. Den Lebenslauf kannst du in den meisten Fällen beibehalten, jedoch musst du bei einer Initiativbewerbung vor allem durch dein Anschreiben überzeugen.

In der Regel solltest du grundlegend die gleichen Schritte wie bei einer normalen Bewerbung durchlaufen. Es empfiehlt sich auch hier eine ausgiebige Recherche, um zu überprüfen in welchen Bereichen dein Wunschunternehmen Lücken aufweist, die du füllen kannst.

Tipps für Initiativbewerbungen:
1. Vergiss auch bei der Initiativbewerbung nicht, alle relevanten Unterlagen beizulegen.
2. Rufe im Idealfall vorher einmal an, um den Ansprechpartner aus dem Bereich HR/Personalgewinnung herauszufinden. So hinterlässt du direkt einen positiven, bleibenden Eindruck.
3. Lass deine Individualität in die Bewerbung mit einfließen.
4. Orientiere dich an gängigen Layout Richtlinien.
5. Komme bei deinem Anschreiben schnell auf den Punkt.
6. Achte darauf, deine Motivation ausgiebig zu vermitteln.
7. Sei kein Besserwisser – ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein ist hierbei das richtige Stichwort.



Welche Programme können bei der Bewerbung hilfreich sein?


Eine Bewerbungssoftware nimmt dir die Arbeit ab, alle Schriftgrößten per Hand anzupassen und Abstände einzuhalten. In regelmäßigen Abständen kommen neue Softwares hinzu. Die beliebtesten sind aktuell:
• Bewerbungsgenie 8.1
• Software Robl Bewerbungsmaster Professional 2020

Wie überstehe ich das Bewerbungsgespräch am besten?


Das Wichtigste beim Bewerbungsgespräch ist es, du selbst zu sein und dich grundsätzlich nicht verrückt zu machen. Es ist sehr wichtig nicht zu viel in die Fragen des Personalers hinein zu interpretieren. Natürlich gibt es auch verschiedene No-Gos, über die du dich im Vorfeld informieren solltest. Einen ausführlichen Beitrag zu dem Thema findest du in unserem Artikel zum Thema Vorstellungsgespräch.

Tipp: Alle wichtigen Infos rund um das Thema Bewerbung findest du in ausführlicher Form auch bei Bewerbungstraining.de.

Fazit: Wenn man sich im Vorfeld mit dem korrekten Vorgehen und Aufbau einer Bewerbung vertraut macht, ist der ganze Prozess halb so schlimm. Hast du richtig recherchiert und dir im Vorfeld Gedanken gemacht, wird der Schreibprozess kein Problem für dich darstellen. Punkten kannst du auch dann, wenn du deine Bewerbung ansprechend formatierst und relevante Kenntnisse in den Mittelpunkt rückst. Besonders wichtig ist, jede Bewerbung individuell auf das jeweilige Unternehmen, für das du dich bewirbst, anzupassen.



Wir wünschen dir viel Erfolg!

Vielen Dank an geralt, Tumisu@pixabay.com und pixabay, designercologist, cottonbro, emily, fauxels@pexels.com.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für das Anschreiben bei einer Initiativbewerbung
Tipps für das Lebenslauf erstellen
Lebenslauf optimieren
Lücken im Lebenslauf kaschieren
Tipps für die Bewerbungsmappe
Gehaltsvorstellung bei der Bewerbung - Was kann ich verlangen?
Tipps für das Motivationsschreiben für Studium und Bewerbung
Tipps für die Online-Bewerbung
Tipps für die Video Bewerbung
Die häufigsten Fehler bei der Bewerbung

Weitere Artikel zum Thema Bewerbungstipps anschauen

Kommentare

Deine Meinung ist gefragt.
Um einen Kommentar abzugeben, bitte "Einloggen" oder "neu anmelden".
Meine Studiengangseite
Bitte einloggen oder neu anmelden.Uniturm.de ist völlig kostenlos!
Letzter Download
NR_381_Elektropn_...
vor 48 Sekunden
von malaysiafan
points_prizes
hochladen und absahnen
User online: 141
Rabatte für jeden Warenkorb